Unterwegs am Nordgrat " Zwölferkogel"   8844
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Acherkogel 3007m
2 Maningkogel 2894m
3 Wörgelgratspitze 2716m
4 Hintere Karlesspitze 2641m
5 Vorderer Mittertalkopf 2528m
6 Vordere Karlesspitze 2574m
7 Schafzöllen 2399m
8 Hochwanner 2488m
9 Speicher Längental
10 Pirchkogel 2828m
11 Irzwände 2777m
12 Hochalter 2678m
13 Kühtai
14 Kreuzjochkogel 2746m
15 Gr. Mugkogel 2693m
16 Bachwandkopf 2762m
17 Rietzer Grieskogel 2884m
18 Schartenkogel 2602m
19 Speicher Finstertal
20 Flaurlinger Rosskogel ( Seejoch ) 2808m
21 Gaiskogel 2820m
22 Peiderspitze 2808m
23 Steintalspitze 2741m
24 Pockkogel 2807m
25 Pockkogel 2807m

Details

Aufnahmestandort: Zwölferkogel kurz unter dem Gipfel (2968 m)      Fotografiert von: Ralf Neuland
Gebiet: Stubaier Alpen      Datum: 14.07.2018
Der Nordgrat zum Zwölferkogel ist zwar nicht unter den bekanntesten Grattouren der Stubaier zu finden und doch ein richtig schöner und luftiger Grat mit Charakter, der sich nicht so leicht geschlagen gibt.
Im unteren leichteren Bereich einiges an brüchigem Gestein am Weg manche stelle kann man aber Ausweichen. Dem AV-Führer nach ein II-Grat mit einer III-Stelle, die sich umgehen lässt. Das mag für die Idealroute gelten, die aber nicht immer einfach auszumachen ist. So kann schnell mal ein IIIer daherkommen. Oder anders ausgedrückt: Kletter-Reserve schadet nicht.
Leider kein Gipfelkreuz voranden, nur eine Blechdose mit Gipfelbuch was von den Einträgen überschaubar ist. Für den Abstieg nehmen wir die leichte Südflanke mit einigen Ier Stellen bis zur Scharte bei den Mittagsköpfen. Danach steigen wir nach Westen, etwas mühsam, über das steile und geröllige Zwölferkar ab. Bereits weiter unten, wieder im grünen Gras, folgen wir, rechts einer Bachschlucht abermals steil ins Längental hinunter. Ein bisserl suchen muss man schon nach dem besten Durchstieg. Zustieg vom Parkplatz Dreiseenlift über die Piste zur Bergstation Hohe Mut. Von da weglos hinauf zum kleinen Zwölferkogel und weiter zum sichtbaren Gratansatz.
Daten : Nikon coolpix;26 QF; ISO100; 1/200;BW 10mm; F;7,1: Uhrzeit 10:50; ICE;Udeuschle;Photoshop

Kommentare

Meine Gratulation zum Gipfel. Da habt ihr eine Lücke toll geschlossen. Vom Bild-Aufbau her ein absoluter Traum !!
Herzlichst Christoph
16.07.2018 16:27 , Christoph Seger
Beim letzten Mal Sulzkogel haben wir über die Tour auch nachgedacht. Schön, dass Du das für uns erschlossen hast.
16.07.2018 19:34 , Michael Bodenstedt
Starke Tour und interessanter Blick auf Kühtai.
16.07.2018 22:49 , Benjamin Vogel
Gratulation und Hochachtung zur Kraxelei und zum Panorama auch meinerseits Ralf...

VG
Gerhard
16.07.2018 23:56 , Gerhard Eidenberger
Sehr schönes Pano mit super Standort und Aktion! Glückwunsch zum Grat, den wollte ich auch mal machen...
17.07.2018 13:14 , Adri Schmidt
Hallo Kollegen,

ja die Tour hatte ALLES was das Alpinisten Herz begehrt, vor ALLEM Einsamkeit. Würde auch als Skitour aus dem Längental gehen bei sicheren Bedingungen, wo wir abgestiegen sind. Nur schade das der Wetterbericht für Samstag wieder einmal etwas daneben lag.

LG
Ralf
18.07.2018 09:47 , Ralf Neuland
Tolle Tour Ralf, Glückwunsch!
21.07.2018 16:25 , Johannes Ha
Tolle Tour + Gilpfel!
Kenne allerdings nur den Abstiegsweg ;-)
Lg
21.07.2018 18:01 , Hans Diter

Kommentar schreiben


Ralf Neuland

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100