Auf dem Großen Bärenkopf - unterwegs in der Glocknergruppe   11679
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Großglockner Hochalpenstraße
2 Edlenkopf 2923 m
3 Hohe Dock 3348 m
4 Ritterkopf 3006 m
5 Hocharn 3254 m
6 Schareck 3123 m
7 Spielmann 3027 m
8 Racherin 3092 m
9 Sinwelleck 3261 m
10 Großer Friedrichskopf 3134 m
11 Fuscher Kar Kopf 3331 m
12 Petzeck 3283 m
13 Klammer Köpfe 3155 m
14 Roter Knopf 3281 m
15 Hoch Schober 3242 m
16 Großglockner 3798 m
17 Hofmannspitze 3722 m
18 Schneewinkelkopf 3476 m
19 Johannisberg 3453 m
20 Mittlerer Bärenkopf 3358 m
21 Hohe Riffl 3358 m
22 Großvenediger 3664 m
23 Granatspitze 3086 m
24 Stubacher Sonnblick 3008 m
25 Schrottkopf 2776 m
26 Hocheiser 3206 m
27 Kitzsteinhorn 3203 m
28 Stausee Mooserboden
29 Klocknerin 3425 m
30 Gruberschartenbiwak 3100 m
31 Hinterer Bratschenkopf 3413 m
32 Vorderer Bratschenkopf 3401 m
33 Großes Wiesbachhorn 3564 m

Details

Aufnahmestandort: Großer Bärenkopf (3396 m)      Fotografiert von: Hans Diter
Gebiet: Glocknergruppe      Datum: 28.07.2018
Am vergangenen Wochenende konnte ich nach zwei Woche ohne Berge endlich mal wieder eine ausgedehnte Runde starten. Wegen der hohen Temperaturen im Tal wollte ich auch diesmal wieder hoch hinaus...

Startpunkt meiner Tour war der Parkplatz kurz vor der Mautstation der Großglocknerhochalpenstraße in Ferleiten. Von dort ging es vorbei an der Vögerlalm und der Schwarzenberghütte zuerst zum Gipfel der Hohen Dock.

Da ich mit großen Rucksack inklusive Schlafsack, Gaskocker, 6 Liter Wasser und vieles mehr unterwegs war, waren die 2200 Meter Aufstieg zum Gipfel dann doch ziemlich schweißtreibend ;-)

Nach einer Pause ging es dann weiter zum Nachbargipfel - dem Großen Bärenkopf. Da dass Wetter erst recht vielversprechend aussah, wollte ich die Nacht eigentlich dort oben verbringen.

Doch bereits am frühen Abend wurde mich klar, dass das Wetter mir ein Strich durch die Rechnung machen würde. Also packte ich wieder alles ein und machte mich auf dem Weg zum 300 Meter tiefer gelegen Gruberschartenbiwak.

Der Abstieg dorthin ist inzwischen übrigens ohne Gletscherberührung möchlich, wobei das zurückgebliebene Gelände nicht wirklich angenehm ist...

Nach einer angenehmen Nacht und einem trüben Morgen ging es dann am Sonntagvormittag auf selber Route wieder zurück ins Tal.

Schee war`s mein erster Besuch in dieser tollen Gebirgsgruppe!!

Ein paar Aufnahmedetails:

RAW – Aufnahmen mit Canon Digital Photo Professional bearbeitet und in JPEG – Aufnahmen umgewandelt.
Gesticht mit Hugin
Skaliert und geschärft mit Magix Foto Designer 7

Kamera: Canon Powershot G12

10-RAW-Querformataufnahmen, freihändig (ab 15:11 Uhr)
ISO – Filmempfindlichkeit: 200
Belichtungszeit: 1/2500
Blendezahl: F/5
Brennweite: 6 mm (= 28 mm KB)

Kommentare

Cool !!
VG, Danko.
31.07.2018 20:35 , Danko Rihter
schöne Tour!
31.07.2018 21:24 , Uta Philipp
Glückwunsch zur Tour. Du warst allein hier unterwegs? Respekt. Du zeigst nicht gerade eine berauschende Fernsicht, aber mir gefällt das Panorama trotdem, da mich das nährere Umfeld hier sehr interessiert. Im Sommer 1996 scheiterten wir beim Aufstieg auf die Hohe Dock am vielen Schnee, der am Gipfelgrat sämtliche Sicherungen begraben hatte. Gesehen haben wir auch fast nichts, da das Wetter tagelang schlecht war. Auch die Übergänge von Hütte zu Hütte waren nichts für uns. Ein schönes, aber auch nicht anspruchsloses Tourengebiet. Ich muss da mal wieder hin. Danke fürs Zeigen.
31.07.2018 22:49 , Jörg Braukmann
Grossartig, danke auch für die technischen Beschreibungen. Spannend was da nun alles schon schnee- und gletscherfrei geht. In der Scharte wachsen ja auch bald die Blumen ...

Es muss nicht immer Fernsicht sein, es geht ja wohl auch um das Bild an sich. Die Fernsicht - die sollten wir von hier schon recht gut kennen, diese Phase des Wirkens am ap verlassen wir nun hoffentlich immer mehr.

Herzlichst Christoph

PS: Jörg ... 1996 auf 2018 ... vom Gletscherstand her wohl kaum mehr zu vergleichen ...
31.07.2018 23:38 , Christoph Seger
Scheinst eine "Pferdelunge" zu haben, Hans ;-)) ... und nach der sportlichen Leistung noch so ein klasse Panorama uns mitgebracht !!!

Immer mehr Trekkingberge in Regionen, wo wir früher noch die Ausrüstung hochschleppen durften ... die positivie Seite der Klimaerwärmung :-) ...

Glückwunsch zur Tour und herzliche Grüße
Hans-Jörg
01.08.2018 12:10 , Hans-Jörg Bäuerle
Tolle Tour und Erlebnis, wahrscheinlich ALLEINE WEIT und BREIT.

Lg
ralf
01.08.2018 15:05 , Ralf Neuland
herrliche Linienführung in einem gelungenen Sommer-Tauern-Panorama. LG Alexander
01.08.2018 18:38 , Alexander Von Mackensen
Hammertour und ein Superblick auf die reizvoll eigenwillig geformten Berge des Glocknermassivs.
01.08.2018 21:39 , Benjamin Vogel
Tolle Tour. Wird spannend, wie diese graubraunen Felsriesen in 20 Jahren aussehen. VG Martin
02.08.2018 20:34 , Martin Kraus
Herrliches Panorama Hans und ebensolche Tour ...

VG
Gerhard
02.08.2018 23:21 , Gerhard Eidenberger
Servus zusammen ;-)

Danke für die vielen tollen Kommentare und Bewertugen!

Ja die Großglocknergruppe ist schon sehr faszinerend...betrachtet mal ältere Aufnahmen aus der Gegend kann man den Gletscherschwund aber definitiv nicht mehr leugnen.

Viele Leute sind mir nicht mehr begegnet. Ein paar an der Hohen Dock, die allerdings schon auf den Rückweg waren. Die eine Gruppe auf dem Bärenkopf und zwei Partien auf den Gletschern habe ich nur aus der Ferne beobachtet...

Die Biwakschachtel hatte ich dann übrigens die ganze Nacht über auch alleine für mich ;-)

PS:

Da ich heute Nacht in den Urlaub fahre, möchte ich mich mit diesem Kommentar jetzt erstmal für die nächsten Wochen von der Platform verabschieden. Ich wünsche euch allen einen tollen Urlaub bzw. Sommer!! :-)
03.08.2018 16:15 , Hans Diter

Kommentar schreiben


Hans Diter

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100