Gar nicht so schrecklich, dieses Schreckhorn..   3898
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Schwarzhorn 2928m
2 Brienzer Rothorn 2350m
3 Wetterhorn 3692m
4 Mittelhorn 3704m
5 Oberer Grindelwaldgletscher
6 Pilatus 2119m
7 Rosenhorn 3689m
8 Stanserhorn 1897m
9 Rigi 1797m
10 Bärglistock 3656m
11 Hangendgletscherhorn 3292m
12 Titlis 3238m
13 Sustenhorn 3503m
14 Ritzlihorn 3282m
15 Dammastock 3630m
16 Ewigschneehorn 3329m
17 Galenstock 3583m
18 Piz Medel 3210m
19 Bächlistock 3247m
20 Pizzo Rotondo 3192m
21 Basòdino 3272m
22 Lauteraarhorn 4042m
23 Blinnenhorn 3374m
24 Oberaarhorn 3637m
25 Finsteraargletscher
26 Studerhorn 3634m
27 Scherbadung 3211m
28 Helsenhorn 3272m
29 Finsteraarhorn 4274m
30 Monte Leone 3553m
31 Agassizhorn 3946m
32 Gross Wannenhorn 3906m
33 Weissmies 4017m
34 Fletschhorn 3985m
35 Dufourspitze 4634m
36 Liskamm 4527m
37 Fiescher Gabelhorn 3876m
38 Alphubel 4206m
39 Dom 4545m
40 Gross Grünhorn 4043m
41 Matterhorn 4478m
42 Weisshorn 4505m
43 Dent Blanche 4357m
44 Aletschhorn 4193m
45 Unterer Grindelwaldgletscher
46 Hinter Fiescherhorn 4025m
47 Klein Fiescherhorn 3895m
48 Bietschhorn 3934m
49 Gross Fiescherhorn 4043m
50 Mont Blanc 4810m
51 Gletscherhorn 3983m
52 Jungfrau 4158m
53 Mönch 4107m
54 Ischmeer
55 Albristhorn 2762m
56 Eiger 3970m
57 Schwalmere 2777m
58 Niesen 2362m
59 Männlichen 2343m
60 Spiez
61 Thunersee
62 Thun
63 Schynige Platte 2076m
64 Grindelwald
65 Gemmenalphorn 2061m
66 Mättenberg 3104m
67 Faulhorn 2681m
68 Hohgant 2197m
69 Tannhorn 2220m

Details

Aufnahmestandort: Schreckhorn (4078 m)      Fotografiert von: Andre Frick
Gebiet: Berner Alpen      Datum: 07.08.2018 08:56
Die erste Hochtour des Jahres führte mich gleich auf einen der schwierigsten Viertausender der Schweiz, das Schreckhorn! Durch den warmen und trockenen Sommer waren dort beste Bedingungen vorzufinden; der Fels war komplett schnee- und eisfrei, was bei diesem Kletterberg sicher von Vorteil ist. Die Kletterei verläuft denn auch durch recht soliden Fels und der freistehende Gipfel belohnt mit einer beeindruckenden Rundsicht. Trotz früher Stunde waren schon viele Wolken unterwegs..
Für uns allerdings sekundär, wir haben uns darauf fokussiert wieder sicher vom Berg herunter zu kommen. Auch der Abstieg ist noch sehr lang, allein bis auf den oberen Schreckfirn haben wir über drei Stunden abgeseilt.

Sony RX100 III mit 11mm (31mm)
F4, 1/400 sek.

Kommentare

Glückwunsch zur Tour! Schon oft habe ich da hingeschaut, nie werde ich da raufkommen. Und Glückwunsch zum Pano - super gemacht. VG Martin
27.10.2018 18:54 , Martin Kraus
Wow, ein echt exklusiver Standort. Tolles Pano!
27.10.2018 19:30 , Benjamin Vogel
Gewaltig!
29.10.2018 19:06 , B. B.

Kommentar schreiben


Andre Frick

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100