Skitour Vordere Brandjochspitze   5632
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Rumer Spitze
2 Gruam
3 Direkte Einfahrt 50°
4 Höttinger Alm
5 Tuxer Alpen
6 Hungerburg
7 Höttinger Graben
8 Innsbruck
9 Brandjochrinner
10 Olperer
11 Schrammacher
12 Achselkopfboden
13 Wipptal
14 Brandjochkreuz
15 Serles
16 Brandjoch Südgrat
17 Einfahrt 47°
18 Habicht
19 Ruderhofspitze
20 Lüsener Fernerkogel
21 Stubaier Alpen
22 SW Abfahrt
23 Hohe Warte
24 Kleiner Solstein
25 Zustiegsspuren Nordrinne
26 Hintere Brandjochspitze
27 Krottenkopf
28 Westliche Karwendelspitze
29 Pleisenspitze
30 Große Riedlkarspitze
31 Birkkarspitze

Details

Aufnahmestandort: Vordere Brandjochspitze (2559 m)      Fotografiert von: Adri Schmidt
Gebiet: Karwendel      Datum: 28.Februar 2019
Das Panorama ist fotografisch nicht das höchste der Gefühle, es soll damit eher die Nordstaulage im Jänner 2019 und die extrem steile Skitour aufs Vordere Brandjoch direkt über Innsbruck dokumentiert werden.

Im Jänner 2019 hatte sich in kurzer Zeit mehrmals eine brisante Nordstaulage eingestellt. Die meridionale Strömungslage hat dafür gesorgt, dass die Niederschlagsmengen im Nordstau ungewöhnlich hoch ausfielen. Eingelagerte Fronten und feuchte Luft wurden im Stakwindband (Jet) direkt an die Alpennordseit geführt und haben dadurch zusätzlich orographische Hebung erfahren. Daraus resultierte das Ausrufen der höchsten Lawinenwarnstufe 5 und mehrere Neuschneerekorde seit Aufzeichungsbeginn in Tirol.
(einige Links: https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/news/stellenweise-neuschneerekorde, https://orf.at/stories/3107781/, https://avalanche.report/albina-web/blog/lawinenwarndienst.blogspot.com/7261309800985250123?lang=de, Krone darf nicht fehlen: https://www.krone.at/1844008 ;)).

Die Schneemassen und den stabilen Schneedeckenaufbau haben wir genutzt und habe die steile Vordere Brandjochspitze als Skitour gemacht. Start um 5 Uhr am Planötzenhof und über Brandjochrinner, dann nach Norden querend steil zum Ostgrat und diesen stapfend hinauf. Abfahrt um ca. 9:30 Uhr vom Gipfel in die kleine Scharte und dann dann die 47° steile SSO Rinne hinunter. Die ersten 1000hm perfekter Firn und danach wurde es recht sumpfig. Geniales Erlebnis und rechtzeitig zum Mittagessen um kurz vor 11 Uhr wieder daheim ;)

12HF-Aufnahmen mit der Canon PowerShot S95@1/1000s, f/7.1, iso80, 6.0mm

Kommentare

Jawollllll Geil so soll es sein und ein schönes Panorama vor dem Rausch in die Tiefe
LG
ralf
15.03.2019 13:55 , Ralf Neuland
Meinen ABSOLUTEN Respekt vor dieser Leistung. Habe mir gerade - nach der morgendlichen Sprengungsorgie auf Seegrube und Kar die Scheelage angesehen. Die Wächte am Brandhoch-Osthang - die ist unglaublich gross. Habe ich das richtig verstanden: Seid ihr über den Hitt-Sattel und dann auf der „Normal-Route“ rauf?

Herzlichst Christoph
16.03.2019 09:21 , Christoph Seger
47° Steilheit, 1000 Höhenmeter Firn...das klingt sehr vielversprechend, Adri ;-)
Gratuliere zur schönen Tour!
18.03.2019 14:01 , Johannes Ha
Hallo Chrstioph,
nicht ganz zum Frau-Hitt Sattel sondern weiter oben auf den "Normal-Weg" gestoßen. Wollten damit auch den großen Gleitschneemäulern aus dem Weg gehen.
Lg,Adrian
18.03.2019 14:29 , Adri Schmidt
Absolut genial!
Lg
19.03.2019 19:47 , Hans Diter

Kommentar schreiben


Adri Schmidt

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100