Cima Cevedale (Zufallspitze) - ein herrlicher "Wanderberg"   8292
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Zufrittsee 1850 m
2 Hasenöhrl 3257 m
3 Zufrittspitze 3439 m
4 Hintere Eggenspitze 3443 m
5 Vordere Eggenspitze 3385 m
6 Hintere Schranspitze 3355 m
7 Hintere Rotspitze 3347 m
8 Cima Venezia 3386 m
9 Fürkeleferner
10 Köllkuppe 3300 m
11 Cima Careser 3189 m
12 Fürkelescharte 3032 m
13 Cima Ponte Vecchio 3182 m
14 Lago del Careser 2603 m
15 Cima Cavalon 3120 m
16 Monte Vioz 3645 m
17 Palon de la Mare 3703 m
18 Monte Fumo 3409 m
19 Monte Adamello 3539 m
20 Cima Plem 3182 m
21 Punta San Matteo 3675 m
22 Monte Cevedale 3769 m
23 Monte Masuccio 2816 m
24 Monte Sobretta 3296 m
25 Monte Pasquale 3553 m
26 Piz Bernina 4049 m
27 Piz Morteratsch 3751 m
28 Monte Confinale 3370 m
29 Hohe Schneide 3434 m
30 Zufallferner
31 Thurwiesenspitze 3652 m
32 Königspitze 3851 m
33 Kreilspitze 3391 m
34 Schrötterhorn 3386 m
35 Rifugio Casati 3269 m
36 Ortler 3905 m
37 Suldenspitze 3376 m
38 Augustenspitze 3328 m
39 Fluchthorn 3399 m
40 Muttler 3294 m
41 Reschensee
42 Hinteres Schöneck 3143 m
43 Tschenglser Hochwand 3375 m
44 Hintere Schöntaufspitze 3325 m
45 Vertainspitze 3545 m
46 Große Angelusspitze 3521 m
47 Plattenspitze 3422 m
48 Weißkugel 3738 m
49 Schildspitze 3461 m
50 Mittlere Pederspitze 3462 m
51 Wildspitze 3768 m
52 Äußere Pederspitze 3406 m
53 Lyfispitze 3352 m
54 Similaun 3606 m
55 Orgelspitze 3305 m
56 Hochwilde 3480 m
57 Texelspitze 3318 m

Details

Aufnahmestandort: Zufallspitze (3757 m)      Fotografiert von: Hans Diter
Gebiet: Ortler Alpen      Datum: 09.08.2019
Lange stand diese Tour schon auf meiner Wunschliste. Am vergangenen Freitag konnte ich dann endlich diesen ziemlich stolzen Gipfel anpacken :-)

Los ging es am Parkplatz unterhalb der Alm Malga Mare (ca.1930m), der über eine recht schmale Bergstraße von der Ortschaft Cogolo aus erreichbar ist. Von dort ging es auf gut markierten Wegen vorbei am Rifugio Cevedale zur Fürkelescharte.

Der Weiterweg zum Gipfel ist dann nicht mehr markiert, dank zahlreicher Steinmandl und Begehungsspuren aber trotzdem problemlos auffindbar.

Im Prinzip geht es immer am schönen Ostgrat entlang. Da der Grat auf etwa 3500 m für nur wenige Meter unter dem Gletscher verschwindet, muss dieser auf einer meist gut sichtbaren Spur gequert werden.

Nach der sehr kurzen Querung geht es dann wieder über schöne Felsen zum sehr aussichtsreichen Gipfel...

Übrigens: In älteren Beschreibungen liest man manchmal noch etwas von einem kurzen Firngrat unter des Gipfels. Diesen gibt es allerdings nicht mehr...

Ein paar Aufnahmedetails:

RAW – Aufnahmen mit Canon Digital Photo Professional bearbeitet und in TIF – Aufnahmen umgewandelt.
Gesticht mit Hugin
Skaliert und geschärft mit Magix Foto Designer 7

Kamera: Canon Powershot G12

10-RAW-Querformataufnahmen, freihändig (ab 12:02 Uhr)
ISO – Filmempfindlichkeit: 200
Belichtungszeit: 1/2500
Blendezahl: F/5
Brennweite: 6 mm (= 28 mm KB)

Kommentare

Klasse! Ja... der steht auch auf meiner Liste...

Grüße,
JE
12.08.2019 10:47 , Jörg Engelhardt
Kenne ich, mit Ski.
Casattihütte auf dem Gletscher im Nebel gesucht! Sogar die Bergführer wurden "nervös". Keine 300 m stand sie endlich da!
12.08.2019 13:01 , Walter Schmidt
Interessant, dass man da fast eisfrei hochkommt,
13.08.2019 23:47 , Benjamin Vogel
Interessant in Beschreibung und Präsentation. Da könnte ich auch mal hin.
15.08.2019 16:33 , Jörg Braukmann
Du bist ja fleissig unterwegs und präsentierst uns ein tolles Pano nach dem anderen.
Diese Tour scheint besonders interessant zu sein.
VG Manfred
15.08.2019 17:07 , Manfred Hainz
Beeindruckend, was mittlerweile alles "wandernd" geht. Und eine tolle Aussicht von dort oben. VG Martin
17.08.2019 12:01 , Martin Kraus
Schön hoher Wandergipfel, nicht schlecht :-)
17.08.2019 15:13 , Johannes Ha
den Firngrat gibt es noch am Grat nach Norden.. eine ziemliche Himmelsleiter war das sogar, die wir hier im Juni Richtung Casatihütte abgestiegen sind ;)
18.08.2019 22:49 , Andre Frick

Kommentar schreiben


Hans Diter

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100