Cabane de Saleinaz   9289
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  vergrößern
 

Legende

1 Balmhorn 3699 m
2 Petit Clocher des Planereuses 2698 m
3 Mont Gelé 3022 m
4 Bec des Etagnes 3232 m
5 Mont Fort 3328 m
6 Grand Clocher des Planereuses 2804 m
7 Petit Pointe des Planereuses 2964 m
8 Grande Pointe des Planereuses 3150 m
9 Grand Darray 3514 m
10 Petit Darray 3507 m
11 Grande Lui 3508 m
12 Aiguille de l'A Neuve 3753 m
13 Aiguille d’Argentière 3900 m
14 Glacier de Saleinaz
15 Aiguille du Chardonnet 3824 m
16 Grande Fourche 3619 m
17 Petite Fourche 3512 m
18 Tête Biselx 3509 m

Details

Aufnahmestandort: Cabane de Saleinaz (2693 m)      Fotografiert von: Johannes Ha
Gebiet: Montblanc-Gruppe      Datum: 9.9.2019
Verlängertes Wochenende im Wallis mit Freunden, um dem durchweg schlechten Wetter auf der Alpennordseite und in den Zentralalpen zu entgehen. Nach ein paar schönen Klettertouren bei Praz-de-Fort ging´s auf die Cabane de Saleinaz, um am nächsten Tag den Grande Point des Planereuses zu besteigen. So der Plan, es kam aber anders.

Nach diesem grandiosen Sonnenaufgang waren wir recht zuversichtlich, was den NW-Grat betraf (III). Die Neuschneeauflage war allerdings tückisch. Noch ungesichert ging mir der Halt an einem Riss verloren, was zu einem schmerzhaften 5 m-Sturz führte. Es müssen gleich mehrere Schutzengel zur Stelle gewesen sein, denn außer Prellungen und Abschürfungen passierte mir nichts.

Der Gipfel war so natürlich nicht mehr drin, auch aufgrund der etwa 5 cm Neuschneeauflage. Dafür waren alleine die Bewartung in der völlig leeren Hütte durch Jaques und Dominique (merci beaucoup nochmal!) und der Sonnenaufgang sowie der spekakuläre Aufstieg den Ausflug wert.

Bergsteigen ist ein Risikosport, aber damit aufzuhören wäre wohl die schlechtesmögliche Lehre aus einem Unfall wie diesem...

Aufgenommen mit einer Sony NEX-6, Brennweite 18 (27)mm, 11 Hochformat-Einzelbilder.

Kommentare

Sehr schönes Bild, Johannes. Ich hoffe, alles ist folgenlos geblieben?
11.09.2019 07:21 , Michael Bodenstedt
Haarsträubendes Erlebnis... Ja, die Gefahr lauert überall und es trifft nicht nur die Preissn die einmal im Jahr am Berg sind...

Grüße,
J
11.09.2019 08:15 , Jörg Engelhardt
Freut mich sehr, dass du diese Geschichte letztlich glimpflich überstanden hast. Das Panorama ist nebenbei bemerkt sehr schön geworden und ich hoffe, du wirst uns auch in Zukunft weiter regelmäßig mit solch exklusiven Eindrücken versorgen.
11.09.2019 11:20 , Jens Vischer
Tolles Morgenpanorama von DIR.
Ja die Tücken der herbstlich verschneiten Berge sind nicht zu unterschätzen auf verschneiten und vereisten Graten. Super das nicht mehr passiert ist und danach kommt man stärker zurück.
LG
ralf
11.09.2019 11:24 , Ralf Neuland
Danke und es ist tatsächlich nix gebrochen. In ein paar Wochen sollte Sport schon wieder möglich sein :-)
11.09.2019 11:34 , Johannes Ha
Du weisst wir haben noch Projekte

LG
ralf
11.09.2019 13:24 , Ralf Neuland
Huh, das hört sich aber schon dramatisch an Johannes. Jedenfalls schnellste Genesung, Mund abputzen und den Herbst genießen - auf den Bergen, selbstverständlich ;-)
11.09.2019 21:55 , Hans-Jürgen Bayer
Gut, dass es gut gegangen ist. Tückische Verhältnisse! VG Peter
15.09.2019 12:02 , Peter Brandt
Hab beim Lesen vor ein paar Tagen auch erst mal einen Schrecken bekommen - aber Risiko ist halt nichts theoretisches. Dann hoffentlich das nächste Mal in dieser offensichtlich wunderschönen Ecke bei trockenen Verhältnissen. VG Martin
15.09.2019 19:10 , Martin Kraus

Kommentar schreiben


Johannes Ha

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100