Kremsmauer - Pyramide, 360° Panorama   4309
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Gaisberg
2 Schoberstein
3 Hohe Dirn
4 Schieferstein
5 Ötscher
6 YBBSTALER ALPEN
7 Dürrenstein
8 Hoher Nock
9 Hochsengs
10 SENGSENGEBIRGE
11 Großer Buchstein
12 Großer Pyhrgas
13 ENNSTALER ALPEN
14 Bosruck
15 Warscheneck
16 Pyhrner Kampl
17 Schrocken
18 Hochmölbing
19 Kleiner Priel
20 Schwarzkogel
21 Angelmauer
22 TOTES GEBIRGE
23 Teufelsmauer
24 Großer Priel
25 Sauzahn
26 Schermberg
27 Hochedel
28 Rotgschirr
29 Fäustling
30 Hoher Dachstein
31 DACHSTEINGEBIRGE
32 Großer Woising
33 Feigentalhimmel
34 Kasberg
35 Hohe Schrott
36 SALZKAMMERGUTBERGE
37 Eibenberg
38 Leonsberg (Zimnitz)
39 Großer Höllkogel
40 HÖLLENGEBIRGE
41 Brunnkogel
42 Hochkogel
43 Traunstein
44 Törlspitze
45 Falkenmauer
46 Kremsmauer
47 Mittagstein (Rauhkogel)
48 Pfannstein
49 Rauer Kalbling
50 Herrentisch
51 Eiskogel
52 Plöckenstein
53 Hochficht
54 Sternstein
55 Kirchdorf
56 Micheldorf

Details

Aufnahmestandort: Kremsmauer - Pyramide (1599 m)      Fotografiert von: Herbert Raab
Gebiet: Oberösterreichische Voralpen      Datum: 12.10.2019
Wanderung bei prächtigem Herbstwetter auf die Kremsmauer: Ausgehend vom Krems-Ursprung ging es zunächst hinauf zum Törl, einem Felsentor (1457m), und von dort aus über einen unmarkierten Steig mit etwas Kletterei auf die Törlspitze (1510m; siehe Panorama 36523). Von dort über den Wanderweg zunächst zum Ostgipfel der Kremsmauer (1599m, auch "Pyramide" genannt; Panorama hier zu sehen) und dann wieder über einen unmarkierten Weg mit etwas Kletterei (Schwierigkeitsgrad II, aber stellenweise sehr ausgesetzt) zum höchsten Punkt der Kremsmauer (1604m; Panorama 36480).

Der Name des Gipfels, "Pyramide", leitet sich übrugens daher ab, dass hier einmal eine Holzpyramide als Markierung für einen geodätischen Vermessungspunkt stand. Heute findet man auf dem Ostgipfel der Kremsmauer das 1978 errichtete, rund sechs Meter hohe Gipfelkreuz. Es ist so groß, dass man sich auf im Gipfelbereich - egal wo man steht - immer irgendwo zwischen den Spannseilen wiederfindet. Das ist für Freihand-Panorama natürlich eine Herausforderung... :)

Aufgenommen mit Canon EOS 550D und Sigma 10mm f/2.8 Fischauge, freihändig, zusammegesetzt mit PTGui.

Kommentare

Das Motiv gefällt mir sehr, aber die Seilführung und die damit verbundenen Stitchingprobleme sind rechts ziemlich deutlich. Gruß
31.10.2019 14:02 , Michael Bodenstedt
Hallo Micheal, Danke für das Feedback. Dass Du die Stitsching-Probleme als so deutlich beschreibst, verwundert mich ein wenig. Mit dem Seil rechts hatte ich nämlich gar keine gröberen Stitching-Probleme und wenn man das Bild in einem Panorama-Viewer ansieht, dann verläuft es auch schön geradlinig mit lediglich einem ganz kleinen "Knick":

http://fieldofview.com/flickr/?page=photos/herbraab/48920836292/

Dass sich hier am Bild ein etwas wellenförmiger Verlauf zeigt, liegt lediglich an der Projektion.
31.10.2019 14:11 , Herbert Raab
Hallo Herbert, ich muss mich entschuldigen: Gerade habe ich mir das Bild an einem größeren und besseren Monitor angeschaut und gesehen, dass ganz rechts nicht das Kabel verläuft, sondern nur dessen Schatten. Der "Knick" ist also gar kein Knick.
Wenn Du möchtest, dass ich meine Kommentare lösche, gib mir einen Hinweis.
31.10.2019 17:34 , Michael Bodenstedt
Hallo Michael,

es gibt überhaupt keinen Grund warum Du Dich entschuldigen müsstest oder warum Dein Kommentar gelöscht werden sollte. Ein kritischer Blick auf die eigenen Bilder und eine sachliche Diskussion ist immer willkommen!
01.11.2019 14:05 , Herbert Raab

Kommentar schreiben


Herbert Raab

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100