Zimba-Pano Litho   6278
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Friedrichshafen 400 m
2 Schruns 687 m
3 Lünersee 1970 m
4 Steintälikopf 2443 m
5 Sarotlahütte 1645 m
6 Neyerscharte 2399 m
7 Zimba 2643 m
8 Zimbajoch 2387 m
9 Kleine Zimba 2451 m
10 Sarotlahörner 2192 m
11 Wasenspitze 2009 m

Details

Aufnahmestandort: Zimba (2643 m)      Fotografiert von: Walter Huber
Gebiet: Rätikon      Datum: März 2013
Die Zimba mit einer Höhe von 2643 müM ist ein Berg im österreichischen Bundesland Vorarlberg. Sowie die höchste Erhebung im Seitenkamm des Rätikons, zwischen dem Brandnertal im Westen und dem Montafon im Osten. Ein formschöner Gipfel, der nicht zu Unrecht als das Matterhorn des Montafons bezeichnet wird. Deutlich überragt er seine Nachbarn und bietet deshalb dem Besucher eine einzigartige Rundsicht.
Vom Gipfel aus Hauptdolomit gehen drei Grate aus. Der Westgrat zum Zimbajoch. Der Ostgrat zur Neyerscharte und den weiteren Gipfeln der Vandanser-Steinwand und den Nordgrat mit Felsbollwerken auslaufend ins Sarotlatal. Die Flanken sind durch Rippen und Rinnen gegliedert und bauen sich aus Felsstufen auf, die durch zahlreiche mit Rasen bewachsene Schrofenzonen unterbrochen sind. Diese Flanken wurden verschieden Orts durchstiegen. Die erste dokumentierte Besteigung der Zimba gelang am 8. September 1848 dem Brunnenmacher Anton Neyer aus Bludenz im Alleingang. Neyer bezeichnete sich aber nicht als Erstbesteiger, weil er nahe am Gipfel das Skelet eines Unbekannten gefunden hat. (lt. SAC Führer)
Heute sind im Wesentlichen drei Routen üblich. Die Normalroute über den Westgrat vom Zimbajoch aus. (Stellen IV) Für Kletterer interessant, der Ostgrat über den Routen in verschiedenen Varianten bis zum Schwierigkeitsgrad UIAA IV- führen, sowie die Nordkante (UIAA III) (Quelle: Wikipedia)

Dieses Pano (Lithographie?) ist eine nicht ganz ernst zu nehmende, dilettantische Arbeit. Gemacht im Frühjahr 2013 aus einer Laune heraus. Und, weil es hier im ap.de noch kein fotografiertes Panorama von der Zimba hat.

Werdegang. Zuerst aus diversen Screenshots eine verbindliche Vorlage auf Papier gemacht. Dann von Hand nur das Wichtigste auf transparentes Zeichenpapier gezeichnet. Den Streifen dann eingescannt und aus den 12 Querformateinzelscan das ganze Panorama. Ein gedrucktes Exemplar ist mir kurz nach Fertigstellung abhandengekommen. Ein zweites angefertigtes Exemplar ist wohlbehütet immer noch in meinem Besitz. (205 x 145 mm, geöffnet 1795 x 145 mm)

Pano Aufnahmestandort - Höhe / Koordinate:
Zimba 2643 m – 778419 / 218263 (47.091327, 9.788856)
Blickrichtung:149° - Öffnungswinkel: 360°
Auf dem Bild rechts aussen, sieht man die Zimba in der Ansicht von der Tschengla aus.

Kommentare

Sehr schön, Walter. Die Lesbarkeit der Beschriftung ist top! Ich stand im Juli 2006 das letzte Mal auf der Zimba. Da wusste ich noch gar nichts von den Möglichkeiten der digitalen Panoramafotografie... Schade.
06.06.2020 08:53 , Michael Bodenstedt
Jetzt haben wir... 
...sogar einen noch lebenden lithografischen Panozeichner unter uns...
Wenn das keine Ueberraschung ist und einmal mehr deine leidenschaftliche Liebe zu deinen heimatlichen Bergen zeigt, lieber Walter!
lg Fredy
06.06.2020 11:10 , Fredy Haubenschmid
Wenn ich´s irgendwann mal da raufschaffe, werde ich mich um das reale Gegenstück bemühen ;-)
17.06.2020 11:17 , Johannes Ha
Löschaktion! 
Noch bevor es zu irgendwelchen Forderungen kommen kann, musste ich alle Lithographien löschen.
Von der Löschaktion verschon geblieben (weil selbst gezeichnet) ist dieses Litho von der Zimba.

Wegen Rückerstattungsforderungen in Bezug auf etwas ganz anderes, mit denen ich zurzeit konfrontiert bin, bleibt mir gar nichts anderes übrig, als die Reissleine zu ziehen.

Danke an alle. Hoffentlich werde ich deswegen nicht wieder falsch verstanden.
Gruss von Walter
22.06.2020 11:26 , Walter Huber
Ich danke Dir, dass Du die Bereitschaft gehabt hast, deine wunderbaren Rettungen der ehrwürdigen Litho-Kunst der Öffentlichkeit zu präsentieren. Zu schade, dass du - wenn ich Dich richtig verstanden habe auf Grund von Problemen beim Urheberrecht - nun einen Rückzieher machen musstest.

LG Christoph
22.06.2020 17:01 , Christoph Seger
Ich muss mich hier noch anschließen. Ganz herzlichen Dank für Deine Bemühungen um diese einmaligen Werke und die Präsentation hier auf AP. Auf keinen Fall wollen wir aber, dass Du dessentwegen Ärger bekommst - von daher ist Deine Reaktion mehr als nachvollziehbar. VG Martin
23.06.2020 21:05 , Martin Kraus

Kommentar schreiben


Walter Huber

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100