Im Sellrain   4366
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
 
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Schötterkogel
2 Haggen
3 Kraspestal
4 Wildes Kar
5 Räuhengrat
6 Kraspessee
7 Haidenspitze
8 Rotgrubenspitze
9 Kraspesferner
10 Zwieselbacher Rosskogel
11 Larstiggrat
12 Weites Kar
13 Zwieselbachtal
14 Horlachtal
15 Ötztal
16 Finstertaler Scharte
17 Sulzkogel

Details

Aufnahmestandort: Kraspesspitze (2954 m)      Fotografiert von: Hans-Jürgen Bayer
Gebiet: Stubaier Alpen      Datum: 19 Jul 2020
Wanderung im Sellraingebiet.

Vom Parkplatz „Perle von Kühtai“ (nach Kühtai an der Passhöhe) ging es zunächst hoch zur Dammkrone. Dort dann grosses Staunen wo das Wasser geblieben ist. Ich wusste nicht, dass das gesamte Wasser zwecks Bauarbeiten bis auf den Boden abgelassen wurde. Schaurig-schöne Landschaft vor allem weil man hier plötzlich unterwartet enorm in Tiefe blicken kann (100m!). Auf alten Bildern sieht man die ursprüngliche Landschaft mit den beiden Seen, kleiner oberer, großer unterer See. Jetzt eine Schlammwüste.
Weiter dann bis ans Ende des Sees wo ein Wegweiser Richtung Finstertaler Scharte zeigt. Dort auch mal etwas steiler bis in die Scharte. Es galt einige Schneefelder (1 größeres) zu queren und kurz vor der Scharte musste man mal das Handy aus der Hand nehmen und kurz anpacken. Im Abstieg sollte man aufpassen da man dort leicht einen Abflug riskieren kann. Die Landschaft macht dort zunächst einen ernsteren Eindruck bis man erkennt, dass der Weiterweg unterhalb der Grataufschwünge führt. Allerdings geht man da auch 50Hm runter – die man dann auch wieder hoch muss. Das Gipfelkreuz ist nun stets im Blick, kommt aber seltsamerweise (subjektiv) nicht näher. Am Schluss über sandiges/gutmütiges (auch im Abstieg) Geröll. Die letzten Meter über Platten auf den Gipfel. Das Wetter spielte leider nicht mit, dafür muss man weniger beschriften (dachte mir das aber erst zuhause). Bis zum Abzweiger hielt ich das Ziel Sulzkogel/Kraspesspitze noch offen. Da man schon viele Leute auf den Sulzkogel laufen sah (ich war spät dran), entschied ich für die einsame Kraspesspitze.

X-T2 360° mit Samyang 12/18mm

Kommentare

Deine tollen Touren begeistern immer wieder aufs Neue!
21.07.2020 08:39 , Jens Vischer
Den Gipfel kenne ich aus dem Winter. Im Sommer ist es auch schön und wahrscheinlich deutlich ruhiger;)
22.07.2020 21:48 , Adri Schmidt
Adri, geht man im Winter durch das Kraspestal hoch ?
23.07.2020 09:56 , Hans-Jürgen Bayer
Manchen vermiesen die Quellwolken das Pano, Du machst was draus! VG Martin
28.07.2020 20:56 , Martin Kraus

Kommentar schreiben


Hans-Jürgen Bayer

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100