Spätsommertage hoch über Grindelwald   10592
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Stanserhorn 1897m
2 Rigi 1797m
3 Hochstollen 2480m
4 Huetstock 2676m
5 Sättelistock 2637m
6 Ruchstock 2813m
7 Uri Rotstock 2929m
8 Engelhörner 2781m
9 Titlis 3238m
10 Schlossberg 3133m
11 Gross Spannort 3198m
12 Krönten 3108m
13 Mährenhorn 2923m
14 Schärhorn 3297m
15 Tödi 3613m
16 Tossen 3144m
17 Sustenhorn 3502m
18 Piz Linard 3410m
19 Rosenlouwigletscher
20 Dammastock 3630m
21 Ritzlihorn 3277m
22 Galenstock 3586m
23 Güferhorn 3378m
24 Piz Bernina 4049m
25 Hangendgletscherhorn 3293m
26 Rheinwaldhorn 3402m
27 Monte Disgrazia 3678m
28 Pizzo Lucendro 2963m
29 Rosenhorn 3688m
30 Mittelhorn 3701m
31 Basòdino 3272m
32 Bärglistock 3655m
33 Blinnenhorn 3374m
34 Wettersattel 3478m
35 Scheuchzerhorn 3455m
36 Oberaarhorn 3631m
37 Lauteraarhorn 4042m
38 Oberer Grindelwaldgletscher
39 Schreckhorn 4078m
40 Agassizhorn 3946m
41 Gross Wannenhorn 3906m
42 Schönbühlhorn 3853m
43 Fiescher Gabelhorn 3875m
44 Chamm 3865m
45 Gross Grünhorn 4044m
46 Klein Schreckhorn 3495m
47 Klein Fiescherhorn 3895m
48 Hinter Fiescherhorn 4024m
49 Gross Fiescherhorn 4049m
50 Aletschhorn 4195m
51 Nesthorn 3821m
52 Schinhorn 3796m
53 Trugberg 3932m
54 Gletscherhorn 3982m
55 Äbeni Flue 3961m
56 Mönch 4107m
57 Jungfrau 4158m
58 Eiger 3970m
59 Balmhorn 3699m
60 Altels 3629m
61 Blüemlisalphorn 3661m
62 Wildstrubel 3244m
63 Wildhorn 3248m
64 Les Diablerets 3210m
65 Schilthorn 2969m
66 Tschuggen 2521m
67 Albristhore 2762m
68 Grindelwald 1034m
69 Männliflue 2652m
70 Schwalmere 2777m
71 Männlichen 2342m
72 Niesen 2362m
73 Schynige Platte 2099m
74 Gantrisch 2176m
75 Thunersee 558m
76 Gemmenalphorn 2061m
77 Faulhorn 2680m
78 Bachsee 2266m
79 Berggasthaus First 2165m
80 Schreckfeld 1953m
81 Solflue 1951m
82 Augstmatthorn 2136m
83 Hohgant 2197m
84 Hasenmatt 1444m
85 Gärsthorn 2797m
86 Tannhorn 2220m
87 Schwarzhorn 2927m
88 Wildgärst 2891m
89 Scheideggwetterhorn 3402m
90 Schratteflue 2091m
91 Brienzer Rothorn 2348m
92 Fürstein 2040m
93 Höch Gumme 2204m
94 Schimbrig 1816m
95 Stäfeliflue 1921m
96 Lungerersee 687m
97 Pilatus 2118m
98 Güpfi 2043m
99 Vierwaldstättersee 433m

Details

Aufnahmestandort: Wetterhorn (3690 m)      Fotografiert von: Andre Frick
Gebiet: Berner Alpen      Datum: 26.08.2020 09:35
Am Ende unseres knapp dreiwöchigen Sommerurlaubs hatten wir uns vom Galenstock am Furka, über die Touren im Oberwallis/ Aletschgebiet, anschließend über Kandersteg (wo wir wegen müden Beinen am Balmhorn umgekehrt waren) bis nach Grindelwald vorgearbeitet; so konnten wir die Berner Alpen von allen Seiten kennenlernen.
Zum Finale sollten wir noch einmal drei stabile Spätsommertage bekommen, bevor sich danach der erste Wintereinbruch ankündigte. Das Ziel für den Abschluss war schnell ausgemacht: wir wollten hinauf zur Glecksteinhütte und uns das Dreigestirn von Wetterhorn, Mittelhorn und Rosenhorn näher anschauen. Eine Tour mit der wir im September 2017 bereits einmal geliebäugelt, aber mangels guten Wetters nicht angepackt hatten.
Diesmal aber wurden daraus ebenfalls noch einmal wunderbare Tage, die wir in Aussichtslage oberhalb von Grindelwald auf der Gleckstein verbringen durften!

Auch das Wetterhorn selbst machte seinen Namen Ehre, trotz stahlbauen Himmels hatten wir an jenem Tag heftigen Westwind, der uns nur kurz auf dem exponierten Gipfel ausharren lies (die Pause machten wir erneut einige Meter unterhalb, in der Felsrinne des Normalwegs). Die eigentliche Krux der Tour liegt allerdings weiter unten am sog. Willsgrätli, das mit seinem abwärts geschichteten Fels und den spärlichen Sicherungsmöglichkeiten an den Schlüsselstellen durchaus anspruchsvoller war als ich erwartet hatte.

Wie im Pano ersichtlich, lockt auf dem Gipfel bereits das benachbarte Mittelhorn, der höchste Berg der Gruppe, den wir an diesem Tag als einzige Seilschaft noch in Angriff genommen haben – ein durchaus delikater Anstieg am Westgrat – aber dazu später mehr…

Sony RX100 III mit 12mm (32mm)
F4, 1/320 sek.

Kommentare

Klasse! DAS Wetterhorn... einfach mal so hochgegangen. Nur wenige werden diesen Ausblick geniessen können...

Grüße,
JE
14.03.2021 13:54 , Jörg Engelhardt
Herrlicher Ausblick! Eure Bilanz für den Sommer ganz sich sehen lassen. Da brauchen andere mehrere Jahre. LG. Bruno.
14.03.2021 14:12 , Bruno Schlenker
Toll, dass du von der anspruchsvollen Tour wieder ein beeindruckendes Panorama mitgebracht hast. LG Niels
14.03.2021 14:52 , Niels Müller-Warmuth
Herrlich! Waren die Steinböcke an der Glecksteinhütte wieder zugegen? Das sind ja die coolsten Böcke überhaupt. Ich bin gespannt, was noch alles kommt - euer Sommerprogramm mit "sportlich" zu bezeichnen wäre noch reichlich untertrieben ;-)

Übrigens...wart ihr das auf dem Bild? :-D
https://www.foto-webcam.eu/webcam/glecksteinhuette/2020/08/26/0410
14.03.2021 18:09 , Johannes Ha
Ein Traum, das ansehen zu dürfen - oft genug da raufgeschaut. Die Tiefblicke nach Norden finde ich genauso spannend wie die Aussicht auf die Eiswelt der Berner. VG Martin
14.03.2021 19:46 , Martin Kraus
@Johannes: du hast uns wohl entdeckt, als wir um kurz nach 4Uhr wie der Blitz die Hütte verlassen haben :-) ;-)
Und in der Tat, die zutraulichen Steinböcke haben sich brav am Vorabend hinter der Hütte versammelt!
14.03.2021 21:09 , Andre Frick
Einfach wunderbar, deine Eindrücke aus diesem Sommer. Gut, dass du deine Kamera immer dabei hattest und uns an den seltenen Blicken teilhaben lässt.
15.03.2021 09:34 , Jens Vischer
Absolut großartiger Standort; nur wenigen ist vorbehalten, dort live zu sein. VG Peter
16.03.2021 21:30 , Peter Brandt
... dieser gigantische Tiefblick zieht einen so in den Bann, dass man am liebsten mit dem Gleitschirm ins Tal fliegen möchte ;-) ... aber auch die Fortsetzung macht schon neugierig - wieder ein ganz starkes Gipfelpano, Andre !!!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
19.03.2021 21:36 , Hans-Jörg Bäuerle
Überragende Premiere! Die Sicht ist ausgezeichnet und vom unangenehmen Westwind merkt der genießende Betrachter nichts.
31.03.2021 22:25 , Jörg Braukmann

Kommentar schreiben


Andre Frick

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100