Vallée Étroite - Valle Stretta   23645
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Tour Germaine 2189 m
2 Donjon de la Madone
3 Sommet du Charra 2844 m
4 Col des Acles ou de la Pertusa 2212 m
5 Chaberton 3131 m
6 Rocher de Barrabas (Gravina del Mezzodi) 2618 m
7 Sommet du Guiau 2657 m
8 Aiguille Rouge (Guglia Rossa) 2545m
9 S
10 Paroi des militaires
11 1690 m
12 2268 m
13 2743 m
14 Rochers de la Paria

Details

Aufnahmestandort: Pied de la tour Germaine (2000 m)      Fotografiert von: David Schatzman
Gebiet: Dauphiné Alpen      Datum: 24/08/2008
La vallée Étroite -Valle Stretta- est restée italienne du Traité d’Utrecht en 1713 jusqu’au Traité de Paris en 1947. À cette date le seul accès possible par la route se fait par l’Italie. Ce n’est qu’en 1968 que les français ouvrent la route du col de l’Échelle ou Colle della Scala. Elle n’est goudronnée qu’une quinzaine d’années plus tard.

Aux Granges de Vallée Étroite il y a deux refuges. Un refuge privé, le refuge I Re Magi et le refuge des Tre Alpini qui a appartenu pendant quelques années au Club Alpin Français puis rendu en 1970 au Club Alpin Italien qui l’a racheté pour 1 franc symbolique.
Pour téléphoner vers ce petit morceau d’Italie en France il faut passer par le 0039, préfixe international de l’Italie.
Il y a une très jolie promenade à faire en famille, le Lago verde ( le lac vert).

Von dem Vertrag von Utrecht in 1713 bis dem Pariservertrag in 1947 ist das Tal, la Vallée Étroite oder Valle Stretta, italienisch geblieben. Im 1947 gab es nur eine italienische Strasse um daran gelangen. Von Frankreich musste zu Fuss und bei den Leitern des Colle della Scala gehen. Es war nur in 1968, dass die Franzosen die Strasse des Pass de l’Échelle, des Colle della Scala, öffneten. Nur ungefähr 15 Jahren später ist diese Strasse geteert worden.

Am Granges de Vallée Étroite gibt es zwei Hütten. Eins, die Hütte I Re Magi ist privat, die andere, die Hütte Tre Alpini, gehört dem italienisch alpen Verein (CAI). Während einige Jahren hat diese am französichen alpen Verein (CAF) gehört. Im 1970 wurde dem CAI wiedergegeben, der für 1 symbolischer Franc sie wiedergekauft hat.

Um anrufen nach diesem kleinen Teil von Italien in Frankreich, muss man den 0039, den interntionaler Präfix des Italien machen.

Für die Familien gibt es dabei eine sehr schöne Spazierung zu machen : der Lago verde (le lac vert).

10 photos F=18 mm (~27 mm) format paysage (HF) 09:07

Kommentare

ungewöhnliche Beleuchtung 
erst das sonnenbeschienene Gras im Vordergrund gibt diesem Panorama den "Kick". Interessant auch die rechte untere Ecke. Ist der Mensch ein Schatten oder steht er dort? LG Alexander
29.05.2009 16:18 , Alexander Von Mackensen
Danke für deinen Kommentar. Wir waren zwei und wir gingen um auf den Tour Germaine klettern. Das ist ein angenehm Kletter auf gutem Fels. Der Schatten ist der mein. Ich finde ihn erstaunlicherweise deutlich. Man kann gut die Gestalt des Arms, den Fotoapparat hält, sehen. Ich vermute, daß nur eine kleine Fläche der Sonne mir erhellt, und daß deshalb der Halbschatten eine schwache Wichtigkeit hat. Man klettert auch auf den Paroi des Militaires. Es gibt da kurzen und langen Routen.
29.05.2009 19:06 , David Schatzman

Kommentar schreiben


David Schatzman

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100