Tessin 1: Nacht über dem Lago Maggiore   63698
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Corona dei Pinci, 1294m
2 Pizzo Ruscada, 2004m
3 Aula, 1417m
4 Pizzo del Fornale, 2490m
5 Pizzo di Madei, 2551m
6 Pilone, 2192m
7 Ascona
8 Motto dei Ciapitt, 2152m
9 Creste, 2066m
10 Pizzo Zucchero, 1899m
11 Mottone, 1769m
12 Pianca, 2376m
13 Maggia
14 Pizzo Peloso, 2064m
15 Pizzo Cramalina, 2322m
16 Pizzo Fiorera, 2921m
17 Locarno
18 Madonna del Sasso
19 Cardada, 1340m
20 Cimetta, 1671m
21 Cima della Trosa, 1869m
22 Madone, 2093m
23 Cima di Gagnone, 2518m
24 Verzasca-Staumauer / Lago di Vogorno
25 Mergoscia
26 Matarello, 2173m
27 Tenero
28 Ticino
29 Pizzo di Vogorno, 2442m
30 Madone, 2395m
31 Cima di Sassello, 1891m
32 Cima dell'Uomo, 2390m

Details

Aufnahmestandort: Fosano-Gamborogno      Fotografiert von: Robert Mitschke
Gebiet: Tessiner und Misoxer Alpen      Datum: 11.06.2009
11 HF-Aufnahmen mit Nikon D50 und Nikkor 50mm 1.8D bei f/4,5 und 3sec bei ISO400 um 22.32 Uhr.

Kommentare

Das alles ohne Schlieren und Verwackeln zu fotographieren stelle ich mir schwierig vor. Dennoch sauber hinbekommen! Gruß, Thomas
23.06.2009 08:49 , Thomas Guldner
awesome! congrats, you've captured a wonderful pano! ciao
23.06.2009 10:05 , Mauro Masiol
Eine solche Nachtaufnahme wirkt erst, wenn die Lichter schärfer abgebildet werden. Dazu braucht man neben einem guten Stativ und Fernauslöser ein gutes Objektiv und möglichst LiveView. Blende 4,5 reicht für die Tiefenschärfe wohl nicht aus. Vielleicht ist es auch überbelichtet. Ich muß mal meine Werte von meinen Experimenten am Lago Maggiore heraussuchen http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/495979/display/6900305. Andererseits wirken die Berge ohne jegliche Zeichnung nicht besonders. Und den rechten Teil über der Ticino-Ebene, der noch dunkler ist, könnte man eigentlich weglassen.
24.06.2009 00:40 , Heinz Höra
Werter Heinz, 
Dreibeinstativ und IR-Auslöser kamen zum Einsatz, zudem halte ich das 50mm 1.8D für ein hinreichend gutes Objektiv. Wofür du LiveView für notwendig hältst, erschließt sich mir nicht. ###EDIT### Das von dir verlinkte Bild ist dir sicher ganz großartig gelungen, nur gibt es eine vollkommen andere Lichtsituation wieder: Während hier der Himmel quasi als Gegenlicht das Bild überstrahlt, hattest du das Restlicht im Rücken und so auch die Möglichkeit, den Bergen geringe Zeichnung zu lassen. Meine Version ist bewusst als Scherenschnitt gehalten. Zu Thema Unschärfe kann ich, eben auch wegen Stativ, IR-Auslöser und dem wegen der Schärfe auf f/4,5 abgeblendetem Objektiv nur auf die Komprimierung verweisen. Darauf hattest du mich bei meinem Pano #5733 bereits hingewiesen, vielleicht kann ich ähnlich wie dort noch etwas Schärfe durch sorgfältigere Komprimierung erhalten.
24.06.2009 08:13 , Robert Mitschke
Robert, beim Objektiv interessieren hier auch die mechanischen Eigenschaften. Nicht so gute Objektive bilden, wenn man den Entfernungsring auf Anschlag hereindreht, unscharf ab. Man muß den Ring wieder ein kleines Stück herausdrehen, damit "Unendlich" scharf wird. Das kann man aber im Sucherbild nicht beurteilen. Wenn man aber LiveView hat, dann kann man auf dem Monitor sogar zusätzlich 10fache Vergößerung einstellen und das Objektiv gezielt scharfstellen. Da braucht dann die andere mechanische Eigenschaft des Objektivs, daß die Entfernungseinstellung sich bei Erschütterungen nciht verstellt, nicht besonders gut sein, weil man ja bei jedem Bild wieder einfach scharf stellen kann. Übrigens ist dabei ein IR-Auslöser von Nachteil, weil man damit vor der Kamera herumfummeln muß. Jedenfalls sind diese Sachen nach meinen bescheidenen Erfahrungen die Ursachen für Unschärfen. Und ob die von Dir gewählte Belichtung die Ursache für ausgefressenen Lichter sein kann, könnte man erst sagen, wenn Du mindestens noch angeben würdest, welche ISO-Empfindlichkeit Du eingestellt hast.
24.06.2009 23:47 , Heinz Höra
Heinz, 
obwohl ich keine Unschärfen im Bild erkennen kann, habe ich eine neue Version mit schrittweiser Komprimierung und bikubischer Berechnung hochgeladen. Siehst du einen Fortschritt? Und vor allem: welche Lichter sind ausgefressen? Ich habe noch Aufnahmen mit anderen Belichtungseinstellungen, könnte also nachbessern. Den dunklen Bereich rechts habe ich behalten wollen, weil zumindest im Original (15566x2240px) Sterne deutlich sichtbar sind.
Zum Verfahren: Ich habe ISO400 verwendet, da ein höherer ISO-Wert bei meiner D50 nicht mehr rauschfrei umzusetzen wäre. Zudem habe ich vor dem ersten Bild auf die Cardada (hoher und scharf begrenzter Kontrast am Gipfel) fokussiert und den AF dann abgeschaltet und die Schärfeeinstellung für alle Aufnahmen gleichbleibend übernommen - der Einstellring geht zwar leichtgängig, aber nicht so leicht, dass er sich bei Aufnahmen vom Stativ (daher weitestgehend erschütterungsfrei) selbstständig verdreht. Eine manuelle Schärfeeinstellung traue ich mir nicht zu, erst recht nicht bei Dunkelheit. Durch den Sucher ist es ohnehin schwierig, aber auch eine Beurteilung der Schärfe eines Testbildes am Display klappt nicht recht, da dieses nur 2'' klein ist. Wie würdest du es machen, wenn weder LiveView noch ein Notebook zur Verfügung stehen?
Eine Beeinträchtigung des Bildes durch das Bedienen des IR-Auslösers kann mir quasi nicht passieren, weil ich ihn mit dem Selbstauslöser bei 2sec kombiniere. Der Aufnahmezeitpunkt ist 22.32, also ziemlich genau 1h45min nachdem die Sonne hinter dem Pizzo Peloso verschwunden ist.
25.06.2009 08:42 , Robert Mitschke

Kommentar schreiben


Robert Mitschke

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100