Mont Blanc und Vanoise - aus den Grandes Rousses   275457
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Grand Pic de la Lauzière 2829 m
2 Le Grand Perron 2521 m
3 Le Grand Mont 2686 m
4 L'Ouillan 2431 m
5 Aiguilles de Bionassey 4052 m
6 Dome de Gouter 4304 m
7 Le Cheval Noir 2832 m
8 Mont Blanc 4807 m
9 Mont Blanc du Courmayeur 4748 m
10 Aiguille Blanche de Peuterey 4112 m
11 Dent du Géant 4013 m
12 Grandes Jorasses 4208 m
13 Le Bellachat 2824 m
14 Le Mollard des Boeufs 2761 m
15 Mont Grand Roch`ere 3326 m
16 Grand Combin 4314 m
17 Mont V´elan 3731 m
18 Le Grand Coin 2730 m
19 Weißhorn 4505 m
20 Dent Blance 4357 m
21 Grand Assaly 3137 m
22 Aiguille de la Grande Moendaz 2696 m
23 Mont Paramount 3299 m
24 Les Vedettes 3329 m
25 Aiguille Rouge 3227 m
26 Testa del Rutor 3481 m
27 Aiguille du Saint Esprit 3419 m
28 Mont Pourri 3779 m
29 Pointe du Vallon 2763 m
30 Pointe de Corbier 2265 m
31 Dôme de la Sache 3601 m
32 Cime Noire 2626 m
33 Pointe du Nant Cruet 3605 m
34 Le Grand Bec 3399 m
35 Pointe du Vallonet 3373 m
36 Pointe de la Grande Gli`ere 3392 m
37 Grand Perron des Encombres 2825 m
38 Aiguille du Fruit 3051 m
39 Aiguille de l'Épena 3421 m
40 Le Petit Perron 2699 m
41 La Grande Casse 3855 m
42 Pointe Mathews 3786 m
43 Grand Paradiso 4061 m
44 Pointe du Dard 3206 m
45 Pic du Genie 2510 m
46 Croix des T^^etes 2492 m
47 Dôme des Nants 3570 m
48 D^^ome de l'Arpont 3599 m
49 Aiguille du Péclet 3561 m
50 Mont de Gebrulaz 3511 m
51 La Dent Parachee 3697 m
52 Pointe du Bouchet 3420 m
53 Mont Charvin 2207 m
54 Pointe Renod 3384 m
55 Casse Massion 2433 m
56 Pointe de la Haie 2492 m
57 Pointe du Lamet 3504 m
58 Pointe du Ribon 3527 m
59 Pointe de Bellecombe 2577 m
60 Rocciamelone 3538 m
61 Pointe du Chaudanne 2519 m

Details

Aufnahmestandort: Unterhalb des Pic de l'Étendard (2600 m)      Fotografiert von: Alexander Von Mackensen
Gebiet: Dauphiné Alpen      Datum: Oktober 1995
Zu meinem 50. Panorama sollt Ihr den Aufnahmestandort wenigstens ungefähr erraten. Es war kein Gipfel, daher "nur" meine Frage: zwischen welchem Alpenpaß (berühmt durch die Tour de France) und welchem 3000'der entstand dieses Panorama? Kleine Hilfe: der Mont Blanc steht bei 36°, die Grande Casse bei etwa 64°. Der Standort liegt etwa 2500-2600 m hoch. Bitte noch etwas Geduld bei der Beschriftung, der Rest kommt noch ;-)

Aufgenommen mit 3 QF Bildern mit OM2 auf Fujichrome 100, Polfilter, bearbeitet wie immer mit Adobe Photoshop Elements und Autostitch.

Kommentare

r e i b i l a G u d l o C - - - hoffe es ist richtig. LG HJ
06.08.2009 22:16 , Hans-Jürgen Bayer
Col ist schon ganz gut; Col de la Croix de Fer wird der Sache näher kommen. 3000er gibts im Rücken die Grandes Rousses mit dem Pic Bayle an der Spitze. Bin für einen Aufnahmestandort etwa 500 m nordostwärts des Grand Lac. Kein sehr aussagekräftiger Name, noch dazu stark übertrieben, vielleicht hat jemand "Große Lacke" falsch übersetzt; Lac Blanc (daneben) auch nicht, zusammen wird es signifikant sein.
07.08.2009 01:12 , Robert Zehetner
In jedem Fall ein Tour-Pass, wie es scheint. Blicke der Auflösung mit hohem Interesse entgegen.
07.08.2009 02:17 , Arne Rönsch
Jetzt hab ich erst an die Verwertbarkeit der Gradangabe gedacht; war eh besser. Irgendwo - wo auch immer - tritt eine Differenz von um die 2 Grad auf.
07.08.2009 02:21 , Robert Zehetner
Das müßte am Grat zwischen dem Col de Glandon und dem Pic Blanc entstanden sein ?
07.08.2009 07:16 , Herwig Holemar
Ich komme eigentlich auf keinen anderen Pass als Hans Jürgen, von der Höhe wärst Du etwas unterhalb der Passhöhe und zwar nördlich. Von daher wären auch die ganzen Prominenten der Dauphiné von Pelvoux über die Barre des Écrins bis zur Meije im Süden an der Stelle (im Rücken) nicht mehr sichtbar. Das tief eingeschnittene Tal könnte zur Maurienne gehören???
Von der Höhe her kommt auch nicht mehr so viel anderes in Frage, der Col de l'Iséran ist es m.E. nicht, da der Aufnahmestandort deutlich südlicher (wohl nicht mehr in Savoyen) liegt. Vielleicht ist es aber auch ganz anders ;-)))
07.08.2009 10:21 , Dietrich Kunze
Nur um niemanden zu verwirren: hab nicht gemeint, daß i c h mich um 2 Grad geirrt habe. In den Kommentaren geht es aber eh um viel mehr als 2 Grad. Hinweis Galibier: Gute 5 km nördlich der Paßhöhe heißt´s "Gute Nacht". Signifikanz: weiter südlich gibts tatsächlich bald wieder einen Lac Blanc. Die beiden Lacken sind also nützlich.
07.08.2009 11:55 , Robert Zehetner
Hans-Jügen und Dietrich: Vom 2645 m hohen Col du Galibier ist die Grande Casse gar nicht zu sehen. Außerdem wäre die Richtung 40,83°, wenn man geogr. Koordinaten zugrundelegt. Wenn man in einer Autokarte mißt, können es z. B. 36° sein, da dort schon die Nordrichtung nicht genau enthalten ist. Deshalb würde ich, bevor ich "weiterrate", von Alexander wissen wollen, wie er die Richtungen bestimmt hat. - Das Panoramabild ist Dir wieder sehr gut gelungen, Alexander
07.08.2009 15:56 , Heinz Höra
Traumhaft! 
Mein Tip: (Praktisch wie schon von Robert gesagt:) 650 m NNO der Staumauer des Grand Lac aufgenommen, auf einem kleinen, auf meiner Karte namenlosen Grasberg am Sträßchen vom Col de la Croix de Fer zur Etendard-Hütte. Welcher Dreitausender gemeint ist, kann ich nur raten, wohl der Pic de l'Etendard.
07.08.2009 17:28 , Matthias Knapp
... was praktisch ist: 2 Sessellifte gehen dort rauf, auch eine Abzweigung der Straße ...
07.08.2009 20:06 , Robert Zehetner
Auflösung der Standortfrage: 
gratuliere allen, die es gewußt haben. es ist das Gebiet südlich des Col de la Croix de Fer und nordöstlich des Pic de l'Étendard. @ Dietrich: Das tief eingeschnittene Tal ist die Maurienne. @ Heinz: Die Gradzahlen habe aus mit U.Deuschles Panoramaseite entnommen. Die erwähnten beiden Seen gibt es beim Ref. de l'Étendard. Ein sehr schöner Weg führt oberhalb dieser Seen südlich weiter bis an den Gletscher, der vom de Pic de l'Étendard hinabfließt. Der Aufnahmestandort liegt tatsächlich zwischen den Seen und dem Gletscherende, leider nicht ganz oben, da ich von dort kein verwertbares Bildmaterial habe. Ich hoffe, eines Tages auf den Étendard zu kommen - und Euch eine noch weitere Sicht zu präsentieren. Der Iseran liegt wie andere auch schon gesagt haben, viel weiter östlich, ist hier auch mit einem schönen Panorama vertreten. Danke für's Mitraten, mal schauen, was mir zum 75. Pano einfällt ;-)) LG Alexander
07.08.2009 21:02 , Alexander Von Mackensen
Hab beim Rätselraten nicht mitgemacht, weil ich mich hier sowieso nicht auskenne. ;-(( Aber sagenhaft ist dein Archivmaterial schon. L.G. v. Gerhard.
07.08.2009 22:26 , Gerhard Eidenberger
Jetzt haben wir ein Problem, Alexander! 
Damit erklären sich allerdings auch die 2 Grad. Liegt´s an den 14 vergangenen Jahren? Links sind im Nahbereich 2 dunkle Pyramiden, dahinter der grüne Berg mit Schotterrinnen am Vorderhang. Das ist der Ouillon. Dazwischen der Col de la Croix de Fer, wie er richtig heißt. Der Ouillon also knapp links vom Mont Blanc, die Blickrichtung schneidet dann den Rücken, der vom Ouillon sanft Richtung Maurienne abfällt. Diese Sichtachse geht sich südlich der Seen nicht aus, wo der Weg ohnehin in einer Rinne verläuft. Ähnlich ist es rechts mit dem Mont Charvin und der Casse Massion. Keine Chance südlich der Seen. Krieg jetzt keine Punkte in die Kartenansicht, aber wenn ich reinzoome, liegt der eingetragene Standort auf 2590 m in den Rochers du Genépi, und zwar auf einem Hang, der quer zur Blickrichtung Montblanc nach rechts stark ansteigt, sodaß nach rechts nichts zu sehen wäre. Die Sesselliftbergstationen liegen auf 2591 m in der Kette Tufs-Tévaroz-Barrioz. Der Pic de l'Étendard ist übrigens der 1 m niedrigere "Vorgipfel" des Pic Bayle. Die Gruppe heißt wie gesagt Grandes Rousses - vielleicht eine kleine Brücke: Aiguilles Rousses heißt es jetzt im Titel. Die Aiguille Rousse (2680) liegt zwischen den beiden Seen und am südlichen Ende der Kette mit den erwähnten Liften. Nördlich dieser Lifte werden diese Gipfel (zu denen die beiden linken schwarzen gehören werden) unter "les Perrons" zusammengefaßt.
07.08.2009 22:59 , Robert Zehetner
Danke Robert: Du scheinst hier sehr bewandert zu sein - Hut ab! Mit den Grandes Rousses hast Du natürlich vollkommen recht, das war ein Schreibfehler von mir. Nach anstrengenden Wochen bin ich etwas erholungsreif. Da ich auf keinem Gipfel war (alleine und ohne Gletscherausrüstung) wollte ich den an sich leichten Étendard dann auch nicht angehen. So hätte mir als Antwort schon gereicht: zwischen Croix de Fer und Étendard. Ich bin den Weg vom Lac Blanc weiter nach Süden bis zum Glacier de St- Sorlin gegangen. Die von Dir erwähnten 2° Abweichung kommen daher, daß ich bei U.Deuschles Panoramseite den eigenen Standort etwa 400 m zu weit östlich angeklickt habe, der Beschriftung hat das zum Glück keinen Abbruch getan. Ich sehe, hier sind echte Profis und Experten am Werk :-)) LG Alexander
08.08.2009 09:40 , Alexander Von Mackensen
Correction : Grande Motte => Grand Paradis
08.08.2009 13:13 , Bertrand Mandon
Kann zwar leider auch am Rätsel nicht teilnehmen, finde aber das Bild echt klasse!!
08.08.2009 16:36 , Jens Vischer
Hab mich doch noch einmal verleiten lassen, am Deuschle zu zupfen, nachdem ich schon den Eindruck hatte, da seí auch was ungenau. Hab aber schlecht geschaut; es ist bloß nicht so stufenlos, wie die Zahlen suggerieren. Im Rahmen dieser kleinen Abweichungen ist klar: Du bist auf der Ostseite der Nase "les Tufs" gestanden, nicht 400 m westlicher, sondern 2,5 km nördlicher (45.206389, 6.183056), entsprechend der Erstvermutung ohne Deuschle. Interessant ist jetzt weniger dieses genaue Einpassen als vielmehr die trügerische Erinnerung, denn das ist eine ganz andere Situation als zwischen See und Gletscher. Das Kramen in der Erinnerung ist die eigentliche Herausforderung. --- Für mich ist das für die nächste Zeit genug an vergleichbaren Rätseln, muß mir ja was für die Rente aufheben.
09.08.2009 00:52 , Robert Zehetner
"Zupfen" 
@Robert: Zupfen ist der absolut treffende Ausdruck, klasse. Dann warst das also Du, der da heute hyperaktiv war in meinem Tool ;-) und verschiedenste Positionsvarianten ausprobiert hat. Ich sehe ja keine Namen, es sei denn, jemand fordert ein Panorama per E-Mail an. Vielen Dank auf jeden Fall für Deine intensive Nutzung! Ich hätte mich aber nicht gemeldet, wenn ich nicht den Verdacht hätte, dass es einen Grund und eine Lösung gibt für Deine Bemerkung, das sei nicht so stufenlos, wie die Zahlen suggerieren. Es gibt bei den Panorama-Parametern die Option "Gipfelpunkt automatisch bestimmen", und die war bei Deinen Aktivitäten immer an. Die Folge ist: Das Tool sucht in einem Umkreis (in Wirklichkeit ist es ein Quadrat) von ca. 200 m vom gesetzten Punkt nach dem höchsten Punkt und berechnet das Panorama von diesem Punkt aus gesehen. Vielleicht solltest Du jetzt noch einmal zupfen, wobei diese Option ausgeschaltet ist? (Ich habe heute extra, weil ich das habe kommen sehen, bei der genannten Option einen Hinweis "!!Tooltip lesen!!" eingefügt.)
09.08.2009 01:24 , Ulrich Deuschle
Ulrich Deuschle 
Das ist schön, daß es einen direkten Draht gibt! Hinweis nützlich. Siehe Pano 7092.
09.08.2009 08:59 , Robert Zehetner
Verschiedene Aufnahmestandpunkte 
Nachdem Robert in seinem eigenen "Alexander und Ulrich"- Panorama auf die merkwürdige Stellung der Pointe de Corbier und den "Fleck" hingewiesen hat, fiel mir auf, dass die Erosionsrinnen in der Pointe de Corbier verdreifacht sind. Bei Google Maps kann man die echten Erosionsrinnen sehr schön sehen. Dort sieht man auch, dass die Pointe de Corbier nach links hin keinen scharfen Grat hat, sondern einen Grasrücken mit einer Fahrstraße drauf. Im Panorama sieht man über die gefakten Erosionsrinnen hinweg auf ein Gelände, das von der Pointe d'Ouillon nach rechts abfällt, und zu dem auch die Pointe de Corbier gehört. Sie selbst kann ich allerdings in diesem Gelände nicht ausmachen.
Weiter bemerkenswert ist nun, dass die Gipfel im Mittelgrund (Zwischen Maurienne und Trois Vallées) keiner einheitlichen Horizontlinie folgen. Die markante Pointe du Vallon ist lt. meiner Karte 2758 m hoch, und der links davon liegende markante Grasrücken ("Le Grand Coin") ist lt. Karte nur 2730 m hoch. Er ragt auf dem Panorama aber höher, obwohl dieses nicht von über 2750 aufgenommen sein soll, sondern von deutlich darunter. Da scheint also eine Bruchlinie im Original-Material zu verlaufen, und es ist zu vermuten, dass die Bilder mit dem Mont Pourri ua. von einem höheren Ort aus aufgenommen sind als die mit dem Mont Blanc darauf.
09.08.2009 13:24 , Matthias Knapp
Mir geht’s wie Gerhard, tolles Panorama. Lg Toni
10.08.2009 15:32 , Anton Theurezbacher
Kleine Ergänzung 
Ich habe mal die naheliegenden Berge benamst, weil die in der Namensdatei, die auch Ulrich Deuschle verwendet, Koordinaten haben, die nicht genau auf den höchsten Punkten der auch von UD verwendeten SRTM-Höhendaten liegen und vom Standpunkt le Tufs aus dann nicht angezeigt werden. Augrund dessen, das le Barrioz ziemlich genau unter l'Oullian liegt, wäre der Aufnahmestandpunkt - zumindest für das linke Teilbild - in der Südostflanke von le Tufs. Für Matthias habe ich auch die Pointe de Corbier benamst. Sie liegt ziemlich genau unter der Pointe du Vallon. Ich habe auch Grand Coin eingetragen und der müßte natürlich niedriger sein als die Vallon. Das wird aber auf ungenaues Stitchen zurückzuführen sein. So etwas wird wohl reihenweise bei den Panoramen hier vorkommen. Bei meinen Panoramen überprüfe ich so etwas - stichprobenweise. Trotzdem kann es zu Differenzen kommen.
10.08.2009 17:08 , Heinz Höra
Doch ein offensichtlich grober Stitchfehler 
Beim Vergleich des berechneten Panoramas, das ich ja, wie ich schon vor Jahren bei meinem Panorama # 1621 hier mitgeteilt habe, mit der Freeware Kashbird und aus SRTM-Höhendaten erzeuge und was ziemlich identisch mit den Ergebnissen aus Ulrich Deuschles Tool ist, mit dem Panoramabild von Alexander habe ich folgendes festgestellt: Wenn ich einen passenden Vergleichsmaßstab anhand des linken Teils wähle, dann ergibt sich für den Teil mit dem Mont Blanc nur bis zum Mont Pourri sehr gute Übereinstimmung. Für den Teil rechts vom Mont Pourri muß ich das berechnete Panorama um ca. das 1,4fache auseinanderziehen, damit dieser Teil zueinander paßt. Der Grund für diese Diskrepanz wird sein, daß Alexander das linke Teilbild mit einer anderen Brennweite aufgenommen hat als die beiden anderen Teilbilder. Beim Stitchen wird er aber für alle Bilder dieselbe Brennweite genommen haben. Ob Autostitch unterschiedliche Brennweiten verarbeiten kann, weiß ich nicht. PTGui kann das. Die Brennweite von Dia-Aufnahmen zu ermitteln, ist ja auch etwas aufwändig.
10.08.2009 18:10 , Heinz Höra
Ja, Heinz, 
der Bruch links vom Mont Pourri ist auf eine geänderte Brennweite zurückzuführen, nicht auf einen anderen Aufnahmestandort. Der ist etwa dort, wo Robert ihn gleich ausgemacht hatte, etwas weiter südöstlich auf dem Südostende des Grasbuckels (45.2066 n; 6.1837 o). Die Pointe de Corbier ist, wenn man das Panorama von links her scrollt, um Zentimeter nach unten "gerutscht - durch die größere Brennweite ab hier. Das Gelände, das man auf dem Panorama über dem vermeintlichen Westgrat der Pte. de Corbier sieht, ist künstlich erzeugt, wie auch der Westteil der Südflanke der Corbier selbst.
11.08.2009 13:44 , Matthias Knapp
Hab Deinen Hinweis sinngemäß im Vergleich eingetragen, Matthias.
11.08.2009 21:09 , Robert Zehetner
@ Heinz: der Profi schlechthin! Danke vorab für Dein weiteres Beschriften. Ich hatte tatsächlich einen Stitchingfehler zu beackern, der darauf beruht, das ich eine Lücke durch ein weiteres Foto mit stark veränderter Brennweite (Weitwinkel) schließen mußte. Dabei habe ich mich an den Bergen im Mittelgrund (also der Maurienne) orientiert. Übrigens packt Autostitch auch leicht unterschiedliche Brennweiten, sofern genügend Überlappung besteht.

An alle vor allem Robert und Heiz: Danke für Euer Engagement und die konstruktiven und guten Hinweise.
LG Alexander
18.08.2009 17:59 , Alexander Von Mackensen
Überarbeitung 
Ich habe das Panorama noch einmal neu zusammengestitcht, nachdem ich alle Vorlagen optimal einsetzen konnte. Dabei konnte der durch die Überbrückung entstandene "Stitchingfehler" behoben werden. Beeindruckt war ich von der Mühe und Einsatz von Euch allen, herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal. LG Alexander
16.04.2011 23:08 , Alexander Von Mackensen

Kommentar schreiben


Alexander Von Mackensen

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100