Toblacher Pfannhorn, 6 Wochen früher als Nr. 12715   72386
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Wasserkofel - 3.135 m
2 Schneebiger Nock - 3.358 m
3 Hochgall - 3.436 m
4 Großer Geiger - 3.366 m
5 Großvenediger - 3.666 m
6 Rainerhorn - 3.599 m
7 Hoher Eichham - 3.371 m
8 Rote Spitze - 2.942 m
9 Weiße Spitze - 2.962 m
10 Groß Degenhorn - 2.946 m
11 Hochgrabe - 2.951 m
12 Gölbner - 2.943 m
13 Gumriaul - 2.918 m
14 Sandspitzen - 2.770 m
15 Hohe Warte - 2.780 m
16 Hochweißstein - 2.694 m
17 Elferkofel - 3.092 m
18 Zwölferkofel - 3.094 m
19 Sextenspitze - 2.870 m
20 Dreischusterspitze - 3.147 m
21 Drei Zinnen - 2.999 m
22 Haunold - 2.986 m
23 Monte Cristallo - 3.216 m
24 Hohe Gaisl - 3.148 m

Details

Aufnahmestandort: Toblacher Pfannhorn (2667 m)      Fotografiert von: Gernot Liebau
Gebiet: Villgratner Berge      Datum: 1.9.2010
Das tolle Panorama vom Toblacher Pfannhorn von Sebastian Becher veranlaßt mich, auch meines einzustellen, das allerdings zu einer Zeit aufgenommen wurde, als eigentlich noch Sommer sein sollte. Der Weg von Sillian über die verschneiten Berge war recht beschwerlich, wie auf http://www.alpenfreunde.info/etappe_6_1.shtml nachzulesen ist. Der Blick zu den Dolomiten war die Krönung.
Ich werde dieses Panorama nicht beschriften, da Sebastian das schon ausführlich getan hat (wofür er auch zu recht viele Sterne bekommt). Will hiermit nur zeigen, wie es im "Sommer" aussah.
9 Fotos mit 40 mm Brennweite an EOS 5D, zusammengesetzt mit autostitch.
Habe die Farbsättigung nun zurückgenommen, im Himmel allerdings nicht, da ich das Foto in der Tat mit Polfilter aufgenommen habe.
In der Tat scheint der Horizont in der Mitte am höchsten zu sein und zu den Seiten zu kippen. Autostitch bietet hier ja keine Möglichkeit des Eingreifens, und mein Bildbearbeitungsprogramm FixFoto auch nicht. Mit Microsoft ICE hingegen müßte das möglich sein, leider nicht nachträglich. Da ich aber die umgewandelten RAW-Dateien nicht mehr habe, will ich nicht den ganzen Vorgang von vorne beginnen.
Beschriftung folgt.

Kommentare

Auch dieses Panorama heut einen komplett um. Wenn ich ein bisserl Kritik anbringen darf: Für meinen Geschmack ist die Sättigung zu hoch aufgedrecht, das Grün ist nicht mehr wirklich natürlich. Im Mittelteil und auch Links gibt es immer wieder Schärfungsartefakte - wenn es meines wäre. würde ich mir überlegen ob ich das nicht noch ändern möchte. Eine Beschriftung wäre auch noch fein. Die Bewertung folgt daher später.
herzlichst Christoph
26.11.2010 22:27 , Christoph Seger
Sensationell 
...aber zu gut gemeintes Finish!
Will damit dem Christoph Recht geben.
Bis später, Gruss von Walter
26.11.2010 22:50 , Walter Schmidt
mir gefällt es sehr gut, und das schneeverwöhnte Auge kann auch noch grün ertragen! Da habe ich in der letzten Woche aber sehr viel überfärbtere Panos gesehen.
27.11.2010 12:55 , Uta Philipp
Atemberaubender Kontrast 
Für mich sieht es nach Polfilter aus, mit einer ganz sanften Farbkorrektur eingerechnet gebe ich gerne die ****
Herzliche Grüße
Christian
27.11.2010 19:37 , Christian Hönig
eine phantastische Wechselwirkung zwischen Winter und Sommer, der im rechten Teil doch recht überraschend kommt. Der Einsatz des Polfilters gefällt mir hier sehr gut. Zumindest die wichtigsten Gipfel könnten meiner Meinung nach noch beschriftet werden. Kann es sein, daß im linken Viertel der Horizont leicht abkippt? LG Alexander
27.11.2010 22:16 , Alexander Von Mackensen
Der Übergang von der Winter- zur Sommerlandschaft gefällt mir besonders gut an deinem Pano.
LG Manfred
28.11.2010 17:54 , Manfred Hainz
vielen Dank für diese Ehre, ein sehr interessantes Panorama zeigst du hier! Auch wir konnten im letzten Jahr auf extreme Weise erleben wie unterschiedlich die Schneebedingungen in Alpenhauptkammnähe und in den etwas südlicher gelegenen Dolomiten sein können. sehr beeindruckend..

trotzdem finde ich den Horizont auch etwas zu stark ansteigend. Zwischen Venediger und Glockner um dann zu den Dolomiten hin wieder abzufallen! Ich hatte auch diese Probleme und konnte dann nur per udeuschle und PTGui den Hori richtig ausrichten.. LG Seb
28.11.2010 18:43 , Sebastian Becher

Kommentar schreiben


Gernot Liebau

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  

dolomiten (0km)

32

Cinque Torri (0km)

10
... aus den Top 100