Gletscher-Historama aus 1983 oder Schnee von gestern   163463
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Piz Trovat 3146 m
2 Persgletscher
3 Piz Cambrena 3606 m
4 Piz Palü 3900 m
5 Fortezzagrat 3372 m
6 Bellavista 3888 m
7 Piz Zupo 3996 m
8 Morteratschgletscher
9 Piz Bernina 4049 m
10 Piz Prievluz 3610 m

Details

Aufnahmestandort: Bovalhütte (2495 m)      Fotografiert von: Alexander Von Mackensen
Gebiet: Bernina Alpen      Datum: September 1983
Bei dieser gegenwärtigen gletscherfeindlichen Affenhitze (Affen mögen bekanntlich keine Gletscher!) möchte ich Euch ein Bild aus besseren Tagen des Morteratsch- und Persgletscher zeigen. Ursprünglich 4 Bilder gemacht, noch gar nicht ans Panoramisieren gedacht und so ist mit etwas leichtem Trixen doch noch ein Pano draus geworden. Durch die extremen Helligkeitsunterschiede zwischen dem gleißend hellen Schnee im Hintergrund und dem stets im Schatten einer Wolke liegenden Vordergrund bin ich technisch an die Grenzen des Machbaren geraten.

4 QF (von denen ich leider nur 3 verwerten konnte) auf OM 2, Fujichrome 100, Polarisationsfilter. Besonders deutlich wird der Unterschied im Vergleich mit Panorama 20232, das "nur" 29 Jahre später entstand. Kaum vorstellbar, wie es in weiteren 29 Jahren aussehen wird :-((

Kommentare

Wieder ist es Dir gelungen, aus altem Analogmaterial ein qualitativ gutes Pano zu schaffen. Gute Arbeit!

Interessant hier sicherlich die aktuellen Vergleichsaufnahmen aus dem Fenster "in der Umgebung". Erstaunlich... die linke Gletscherzunge ist schon komplett abgerissen.

lG,
Jörg E.
22.08.2012 08:11 , Jörg Engelhardt
Schönes Zeitdokument!
22.08.2012 08:56 , Wolfgang Schmähling
Interessantes Zeitdokument. Ich war 1982 auch auf der Bovalhütte und kann mich an dieses Bild noch gut erinnern. LG Franz
22.08.2012 09:52 , Franz Kerscher
Sehr schönes Zeitdokument...nur der Vergleich mit den aktuellen Bildern ist einfach zum :'(
22.08.2012 10:10 , Hans Diter
Das waren noch Zeiten... 
...die ich so auch noch erleben durfte!
Prima Ergebnis, Alexander, das du aus deinen alten Aufnahmen noch herausgeholt hast!
lg Fredy
22.08.2012 10:27 , Fredy Haubenschmid
Kann mich den Anderen nur anschliessen... 
... sehr schönes Zeitdokument in ansprechender Qualität.

Liebe Grüsse
Gerhard.
22.08.2012 16:50 , Gerhard Eidenberger
Wunderbares Dokument, toll bearbeitet!
22.08.2012 17:08 , Uta Philipp
Wieder eine großartige Leistung, so ein Panorama-Bild aus Dias zu machen. Alexander, hattest Du eigentlich schon mal gesagt, welchen Scanner Du verwendest. Das würde mich doch sehr interessieren. Mein Nikon Coolscan IV macht nämlich nicht mehr so richtig mit und ab und an würde ich auch wieder mal ein paar Dias scannen, evtl. auch die, die ich vor über 10 Jahren an der Boval-Hütte gemacht habe.
Und wenn hier immer so über den Gletscherschwund gejammert wird, dann möchte ich doch mal darauf hinweisen, daß das eine vorläufig nicht mehr umkehrbare Tatsache ist, die aber schon seit ungefähr 1850 zu beobachten ist. Wer schön zusammengefaßt an einigen Fakten zu diesem Thema interessiert ist, dem empfehle ich das, was Dario-Andri Schwörer in seiner Broschüre "Klima und Alpinismus" geschrieben hat. Diese hat er vor 13 Jahren im Auftrag der Schweizerischen Stiftung für Alpine Forschungen erstellt und sie ist im Netz unter http://www.alpineresearch.ch/1/ zu finden.
22.08.2012 19:33 , Heinz Höra
an alle 
vielen Dank für die positiven Rückmeldungen. An Heinz: Es ist richtig, daß die Gletscher mit einer kurzen Unterbrechung in den 70'er Jahren zurückgehen, nur der Schwund der letzten 30 Jahre ist schon abnormal, und viel stärker als viele Klimaforscher prognostiziert hatten. Heinz, Du hattest mich gefragt, welchen Diascanner ich benutze: es ist der Konica-Minolta Dual Scan IV. Leider gibt es den Hersteller nicht mehr, so daß er nur noch gebraucht bei einer bekannten Internet Auktionsbörse zu haben ist. Dort ist er so begehrt, daß die Preise oft nahe an das Neupreisniveau gehen. Vor dem Scannen hole ich über Tonwertkorrektur und andere Instrumente ca. 90% Qualität heraus, danach über die Bildbearbeitung mit Photoshop Elements 8 die restlichen 10%, manchmal auch mehr, denn manchmal werden die Scans besser als die dann allerdings mittelmäßigen Originaldias, so daß ich bei 110-120% lande. Da ich inzwischen so einige Tricks und Erfahrung habe, ist es auch nicht mehr so schrecklich zeitaufwendig.

LG Alexander
22.08.2012 20:45 , Alexander Von Mackensen
Vielen Dank für das Zusammenbasteln und Zeigen dieses Dokuments. Es macht schon traurig wenn man heute im Vergleich die Reste sieht. LG. Bruno.
23.08.2012 18:58 , Bruno Schlenker
Hochinteressant und gut gemacht. Die Vergleiche der Gletscherstände mit alten Bildern aus den 30er Jahren sieht man ja gelegentlich - daß aber auch in knapp 20 Jahren so ein starker Unterschied zu sehen ist, ist immer wieder instruktiv. Heinz' Wort gegen das Jammern gefällt mir. Gegen die menschengemachte Erderwärmung hilft Jammern nicht, sondern nur Handeln. Und natürliche Schwankungen kann man höchstens beobachten und studieren. Irgendwo hab ich mal gelesen, daß der Theodulpass zur Römerzeit eisfrei begangen wurde - die Erde ist eben nicht statisch. VG Martin
23.08.2012 19:00 , Martin Kraus
Neben des hier viel diskutierten und hervorragend dokumentierten Abschmelzens des Gletschers gefällt mir besonders die Bearbeitung. Dass es sich hierbei um Analogaufnahmen handelt ist überhaupt nicht zu sehen.
LG Jörg
23.08.2012 21:38 , Jörg Nitz
Klasse! 
Bin voll und ganz der Meinung von Jörg!
LG, Toni
25.08.2012 11:25 , Anton Theurezbacher
Compliments! 
- For the relevant documentation, and absolutely fantastic treatment of the originals. You once replied to me about the scanner, but maybe you could note that every time you upload scans, since we may miss out such answers, and also note the scanning software. You have improved a lot since your first scanned panos, but 120%?...;-). LG Jan.
17.12.2012 15:58 , Jan Lindgaard Rasmussen
Sehr eindrucksvoll der Vergleich zu #20232.
Wg. Erwärmung: der Sommer 1983 war bereits einer der ersten "Jahrhundersommer" (vorher auch 1976) mit vielen heißen Tagen im Juli/August.

Servus
Dietrich
31.03.2015 08:07 , Dietrich Kunze
Hier habe ich eine Seite gefunden die das dramatische abschmelzen der Gletscher auch gut dokumentiert.

http://www.gletscherarchiv.de/fotovergleiche

LG Hans
31.03.2015 08:13 , Johann Ilmberger

Kommentar schreiben


Alexander Von Mackensen

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100