Hennenkopf (fast rundum)   62110
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Achselköpfe 1709 m
2 Karwendel
3 Benediktenwand 1801 m
4 Bergelskopf 1413 m
5 Starnberger See
6 Zwiesel 1348 m
7 Blomberg 1248 m
8 Neulandhütte
9 Klauserkopf 1151 m
10 Längental
11 Schweinberg 1278 m
12 Fockenstein 1564 m
13 Wendelstein 1837 m
14 Brauneck 155 m
15 Stangeneck 1646 m
16 Hennenkopf 1613 m
17 Latschenkopf 1712 m

Details

Aufnahmestandort: Hennenkopf (1613 m)      Fotografiert von: Johann Ilmberger
Gebiet: Bayerische Voralpen      Datum: 03.11.2012
Manche Gipfel erleiden ein trauriges Schicksal. Sie liegen im Schatten der Münchner Klassiker und werden deshalb nicht beachtet oder einfach nur mitgenommen.

Der Hennenkopf im Schatten der Benediktenwand gehört hier vermeintlich auch dazu. Mit seinen 1.613 m hält er aber eine für die Voralpen eher untypische Überraschung bereit: Eine kleine, aber feine Kletterstelle im 2er Grad.

Vielleicht mag auch das der Grund sein, warum dieser Gipfel relativ selten besucht wird.

Wir haben uns erbarmt und ihm einen Besuch abgestattet und somit auch eine AP-Erstbesteigung gemacht ;-)

Details heute Abend ;-)




Kommentare

...150 Klicks und noch keine Bewertung? Exotengipfel gehen halt schlechter als ein Dolomitenklassiker :-) Ich find´s klasse, Licht gut erwischt und perfekt ausgeleuchtet.

lG,
Jörg E.
30.11.2012 20:35 , Jörg Engelhardt
Im November schaun die kleinen Gipfel nach mehr aus. LG Franz
30.11.2012 22:21 , Franz Kerscher
oft kommen die kleinen netten Randgipfel einfach zu kurz. LG Alexander
01.12.2012 10:36 , Alexander Von Mackensen
@Jörg: Liegt vielleicht nicht am Dolomitenklassiker sondern an den Chromatischen Aberationen an der Benewand oder dem doch etwas dunklem Alpenvorland!!

LG Seb
01.12.2012 12:46 , Sebastian Becher
@Seb 
...ich denke, das sind eher Schärfungsartefakte. Chromatische Aberrationen sind ja Abbildungsfehler durch das Objektiv, die dürfte man nach dem Skalieren auf 500 px nicht mehr sehen. Das Unterland finde ich jetzt wieder nicht zu dunkel, nun, halt mal wieder alles subjektiv :-)

lG,
Jörg E.
01.12.2012 21:27 , Jörg Engelhardt
Ich schließe mich in der Argumentation Jörg an, der durch das Gegenlicht noch verstärkt wirkende Saum ist aber nicht wirklich sehr schlimm.
LG Christoph
02.12.2012 08:12 , Christoph Seger

Kommentar schreiben


Johann Ilmberger

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100