Hochsommer über'm Inntal - ein Experiment - Bild 2   142479
vorheriges Panorama
nächstes Panorama

Legende

Details

Aufnahmestandort: Oberhalb Rifflkreuz (2240 m)      Fotografiert von: Christoph Seger
Gebiet: Stubaier Alpen      Datum: 2014-08-06
Ich zeige hier zwei Bildbearbeitungen, welche mehr oder weniger ident sind. Die Unterschiede sind dennoch frapant und zeigen, in welchem Ausmaß die Firmware der Hersteller der Kameras auf unser Sehverhalten Einfluss nimmt.

Aufnahmezeitpunkt: 14:27 MEZ

Ausgangsmaterial:
30 HF RAWs mit Canon 550D, Sigma 17-70 @ 34 mm, f/9, 1/160-1/500 (Fixblende). Stativ, NPA.

Bearbeitung: DPP, Hugin, Gimp.
DPP: Leichtes Schärfen, Bildart (Canon-Begriff): LANDSCHAFT, Ausgabe als 8 Bit TIFF
Hugin: Anker in Bildmitte, LDR ohne WAB. Ausgabe als TIFF
Gimp: Beschnitt, Skalierung, Tonwertkorrektur über Weiß- / Schwarzpunkt und Gamma Abgleich (6, 250, 1.10), Nachschärfen.

Kommentare

Beschreibung 
Ich habe mir erlaubt, meine Wochen-Ration auf dieses Experiment zu verbraten. In letzter Zeit wurde ja oftmals angemerkt, dass meine Bilder wenig Farbe haben und gräulich sein, daher habe ich mich mit dem Thema nochmals auseinandergesetzt, diese Serie - bei der ich ja auch ein iPhone Bild parallel aufgenommen habe - kam mir da sehr gelegen.

Ich fotographiere ja immer mit der Bildart (picture style) NEUTRAL, vielleicht weil ich Österreicher bin, eher aber, weil ich das Bild so im File haben möchte, wie es mir die Hard-Ware (Linse, Chip ...) vorgibt. Im Rahmen der Nachbearbeitung habe ich diesen "picture style" in den letzten Monaten nicht verlassen, eben aus dem selben Grund - weil ich eine gewisse Authentizität waren wollte.

Hier nun das Ergebnis ... Picture-Style LANDSCHAFT ...

urteilt selbst .... und vergleicht mit dem iPhone!

Link zu Hintergrund-Infos für die Styles: www.canon.co.jp/imaging/picturestyle/style/
15.08.2014 22:07 , Christoph Seger
Bild zwei! 
Gruss Walter
16.08.2014 08:36 , Walter Schmidt
Schließe mich Walter an. Der etwas höhere Blauanteil sorgt für einen interessanteren Himmel. Bild 1 wirkt dunstiger. Interessant.
Gruß
Michael
16.08.2014 09:48 , Michael Bodenstedt
Dear Christoph. Sorry for these uneven pop-ups, but you know...No doubt, that "neutral" comes off somewhat "flau" compared to "landscape".

In DPP, if you click on "toolpalette", you have 3 sections: RAW, RGB and NR/Lens/ALO. If you click on NR/Lens/ALO you will find (at least by me) Automatic Light Optimizer switched on. That means, that your picture gets a pre-treatment of contrast. Especially morning/evening that will give different luminance in a clear sky, in the pictures in a pano-series, but will not be so obvious when the sky is clouded. Now, this feature is a little unpredictable - it sort of aims at a fixpoint, and therefore, a pale picture will get more contrast, whereas pictures with stronger contrast will be "de-contrasted". Like so many things it can be helpful in the beginning, but working in GIMP I prefer to make my own personal contrastcurve. So, my question is: is ALO switched on or off when makin these series?

PS: I think the landscapeversion is more clear and vivid, and it shows that it works good on: Bright daylight and inlandscenery. However, by the sea and with the sun standing low it looks chemical and over the top. Neutral, combined with a custom-made contrast-curve in GIMP, is my favorite. LG Jan.
16.08.2014 11:29 , Jan Lindgaard Rasmussen
See my answer @ 26188
16.08.2014 14:28 , Christoph Seger
Da ich ja auch schon das gräuliche bei einem deiner Bilder "bemängelt" habe, muss ich mich wohl für Variante 2 entscheiden, zumal es auch etwas mehr Kontrast hat (das mehr meinen zurzeit "Sommer Geschmack" trifft).

Herzlichst
Gerhard.
16.08.2014 23:45 , Gerhard Eidenberger
Der Unterschied ist schon sehr bemerkenswert. Diese Version ist die eindeutig bessere. Ich habe bisher bei der kamerainternen Bildbearbeitung auch "neutral" gewählt. Ich glaube ich muß da auch mal einen Versuch machen und mit einer Lightroom Bearbeitung vergleichen.
LG. Bruno.
17.08.2014 16:43 , Bruno Schlenker
Servus Christoph,
interessanter Vergleich und bemerkenswerte Unterschiede.
Ich finde auf jeden Fall diese Version besser, Farben sind lebhafter und das Panorama entspricht meiner Meinung nach mehr der Wirklichkeit.
Viele Grüße
Patrick
18.08.2014 14:47 , Patrick Runggaldier
Gute Idee, die Bildartunterschiede zu verlgeichen! Ich würde mich hier auch für Nr2 entscheiden.
Sicher hängt die Wirkung der unterschiedlichen Bildarten aber auch stark von den Lichtbedingungen ab. Ich habe bei Pano #26107 und #26156 den Bildstil 'Standard' verwendet und das Ergebnis ist ein ganz anderes.
18.08.2014 22:01 , Adri Schmidt
Diese Version ist deutlich klarer mit besseren Kontrasten.
Die Sättigung der Blautöne (v.a. in der linken Bildhälfte) sagt mir persönlich aber im Bild Nr.1 etwas mehr zu.
LG Wolfgang
22.08.2014 16:06 , Wolfgang Pessentheiner
Guter Vergleich. Abgesehen davon, dass Kameras und Bildbearbeitung unterschiedliches liefern, interessiert vor allem, dass die wahrscheinlich "natürlichere" Wiedergabe in den Wertungen zurückfällt. Aber auch mir gefällt Bild 2 besser, besonders weil der bestechendere! Kontrast noch nichts mit Übertreibung zu tun hat.
LG
Leonhard
11.09.2014 12:41 , Leonhard Huber
Danke Leonhard, dass du auch nach einigen Wochen noch in solche Bilder schaust. Ich nehme das zum Anlass allen Kolleginnen und Kollegen für das Vergleichen dieser drei Bilder zu danken - ich selbst bin mir immer noch nicht ganz so sicher, was die beste Lösung für die Darstellung von Landschaften ist; sicher ist allerdings, dass oft "weniger mehr" sein dürfte - d.h. die Zurücknahme von Kontrast und Sättigung empfinden viele von uns - vermutlich den Postkarten unserer Jugend geschuldet - als angenehm.

Herzlichst Christoph

PS: Ich werde nun dieses Bild auch beschriften, da es besser angekommen ist.
11.09.2014 15:45 , Christoph Seger
Etwas mehr Klarheit, bitte 
Durch ein aktuelles Bild - Kögele - bin ich hierher gekommen und staune etwas über diesen Vergleich und seine Interpretationen.
Dazu möchte ich meinen Erkenntnisstand sagen: Was man in einer Canon-Kamera bei Bildstil eingestellt hat, ist bedeutungslos, wenn man RAWs aufgenommen hat. Das ist deshalb so, weil man mit der RAW-Entwicklungssoftware "Canon DPP" auch einen anderen Bildstil auswählen kann, der dann für das zu entwicklende Bild wirksam wird. Gleiches gilt auch für den Weißablgeich, wo die Unterschiede zwischen den auswählbaren Möglichkeiten ja noch gravierender sein können.
Es ist aber so, daß, wenn man ein RAW hat und Canon DPP benutzt, der in der Kamera eingestellte Bildstil (und auch der eingestellte Weißabgleichwert) benutzt wird, um das Bild auf dem Monitor sichtbar zu machen. Und wenn Du, Christoph, dazu sagst "weil ich das Bild so im File haben möchte, wie es mir die Hard-Ware (Linse, Chip ...) vorgibt", dann ist das gelinde gesagt irreführend.
So ist das meiner Meinung nach, wenn man die RAWs mit Canon DPP entwickelt.
Interessant ist aber auch auch zu wissen, wie das mit in den in den Kamera gewählten Einstellungen ist, wenn man die Canon-RAWs mit Adobes Lightroom bzw. Adobes Camera Raw oder z. B. mit RawTherapee benutzt. Genau so interessant wäre es, zu erfahren, wie es bei den Kameras der anderen Hersteller ist.
03.11.2014 22:53 , Heinz Höra
Heinz, ich gebe dir ganz recht. Ich wollte nur illustrieren, wie sehr der vorgewählte "Bildstil", welcher auf jeden Fall eine Interpretation der RAW Daten darstellt in unsere Sehgewohnheiten eingreift - ganz ähnlich zu den diversen Abstimmungen der Diafilme aus denen wir früher wählen konnten. Mir war diese Sensibilisierung auch für mich wichtig, denn nur wenn ich meine durch Technik und Industrie-Design vorgegeben / limitierten Gestaltungs-Entscheidungen als genau das - ein Denke in bereits vorgegeben Bahnen - begreife, kann ich mich VIELLEICHT davon befreien oder zumindest mit diesen Vorgaben SPIELEN.

Da du andere Bearbeitungsprogramme / andere Kamera Hersteller angesprochen hast ein Link, welcher vielleicht von Interesse ist:

http://50.87.144.65/~rt/w/index.php?title=The_Image_Editor_Tab

Ich zitiere:

"Your camera does not show you the real raw data when you shoot raw photos. It processes the raw image in many ways before presenting you with the histogram and the preview on your camera's digital display. Even if you set all the processing features your camera's firmware allows you to tweak to their neutral, "0" positions, what you see is still not an unprocessed image. Exactly what gets applied depends on the choices your camera's engineers and management made, but usually this includes a custom tone curve, saturation boost, sharpening and noise reduction."

und

"RawTherapee, on the other hand, is designed to show you the real raw image in the main preview, leaving the way you want this data processed up to you. When you use the "Neutral" processing profile you will see the demosaiced image with camera white balance in your working color space with no other modifications."

Ich kann das durch die Benutzung von RawTherapee bestätigen, die "wirklichen" RAW Files sehen grauenhaft aus ...

Liebe Grüße Christoph
03.11.2014 23:27 , Christoph Seger

Kommentar schreiben


Christoph Seger

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100