Neuschnee im August (360°)   153397
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
 
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Kitzsteinhorn 3202 m
2 LEOGANGER STEINALPEN (in Wolken)
3 Stausee Wasserfallboden
4 Stausee Mooserboden
5 BERCHTESGADENER ALPEN (in Wolken)
6 Bauernbrachkogel 3125 m
7 Hoher Tenn 3368 m
8 Klockerin 3425 m
9 Hinterer Bratschenkopf 3413 m
10 Östliches Bärenkopfkees
11 Großes Wiesbachhorn 3564 m
12 Bratschenkopfkees
13 Vorderer Bratschenkopf 3401 m
14 Westliches Bärenkopfkees
15 Großer Bärenkopf 3396 m
16 Hohe Dock 3348 m
17 Fuscher Eiskar
18 Breitkopf 3154 m
19 NÖRDLICHES BLOCKKARKEES
20 Fuscherkarkees (Nordwand)
21 Fuscherkarkopf 3331 m
22 Blockkarscharte
23 Südliches Blockkarkees
24 SCHOBERGRUPPE (in Wolken)
25 Scherteckkees
26 Kellersbergkees
27 Hofmannskees
28 Kleinglocknerkees
29 Großglockner 3798 m
30 Glocknerhorn 3680 m
31 Teufelshorn 3677 m
32 Glocknerwand 3722 m
33 Teufelskampkees
34 Teufelskamp 3510 m
35 Hufeisenabbruch
36 Romariswandköpfe 3511 m
37 Vorderer Bärenkopf 3249 m
38 Schneewinkelkopf 3475 m
39 Johannisberg 3453 m
40 PASTERZENBODEN
41 VENEDIGERGRUPPE
42 Hohe Riffl 3338 m
43 Rainerhorn 3559 m
44 Großvenediger 3662 m
45 Kleinvenediger 3471 m
46 Granatspitze 3086 m
47 Schlieferspitze 3290 m
48 GRANATSPITZGRUPPE
49 Karlingerkees
50 Keeskogel 3291 m
51 Stubacher Sonnblick 3088 m
52 Hohe Fürleg 3243 m
53 Kleiner Eiser 2897 m
54 Eiserkess
55 Hocheiser 3206 m
56 Grießkogelkees
57 Griesskogel 3066 m

Details

Aufnahmestandort: Mittlerer Bärenkopf (3358 m)      Fotografiert von: Wolfgang Pessentheiner
Gebiet: Glocknergruppe      Datum: 17.08.2014
360°-Panorama vom Gipfel des Mittleren Bärenkopf.
Das erste Panorama mit meinem neuen 50mm-Objektiv, dem Sigma 50mm F1.4 DG HSM ART.


### DIE TOUR ###

Eigentlich wollten wir von der Franz-Josef-Höhe (!) aus auf den Johannisberg gehen.
Einerseits, weil es am Vortag frisch geschneit hatte, andererseits, weil wir für dieses Unterfangen etwas zu spät erst an der Oberwalderhütte ankamen, entschieden wir uns dann doch für die deutlich kürzere und leichtere Tour auf den Mittleren Bärenkopf.


### TECHNISCHE DETAILS ###

Nikon D800
Sigma 50mm F1.4 DG HSM ART
Novoflex VR-System II (Panorama-Stativkopf) - modifiziert
Gitzo GT1542T "Traveler" (Carbon-Stativ)

2 Aufnahmeserien von 2 Standorten um das Steinmandl am Gipfel, jeweils alle 10° eine Aufname, also jeweils 32 Bilder. An den Überschneidungspunkten der 2 Serien, jeweils mehrere Bilder Überlappung, die für dieses Pano verwendet wurden (wegen Wolkenbewegungen).

Aufnahmen in RAW. Ausgerichtet in PTGui Pro, Blending & Nachbearbeitung in 16bit in Photoshop

Kommentare

das Objektiv scheint auf jeden Fall in Ordnung zu sein, um es mit ein wenig Untertreibung auszudrücken. Herrliche Farben und Schärfe! Das Wiesbachhorn ist aus dieser Perspektive auch ein echter Hingucker, der frische Schnee natürlich ebenfalls. LG, Michi
20.08.2014 17:41 , Michael Strasser
Excellent!! Gruss Toni
20.08.2014 18:51 , Sieber Toni
Wunderschön!
VG, Danko.
20.08.2014 18:56 , Danko Rihter
Wunderschöne Zeichnung und Schärfe über das ganze Bildfeld. Ein echt tolles Panorama. LG. Bruno.
20.08.2014 19:33 , Bruno Schlenker
Super und nebenbei sehr informativer Einblick in das zentrale Gebiet der Glocknergruppe !
20.08.2014 19:34 , Harry Dobrzanski
Herrlich, dieser Puderzucker. Kontrastiert sehr gut mit den Sommerfarben im Tal...
20.08.2014 19:50 , Johannes Ha
It's incredible... 
... how this site looks different from my photo, only two weeks later (# 26092)!
Ciao, Alvise
20.08.2014 22:57 , Alvise Bonaldo
!!!Schnitt, Farben, Schärfe optimal, gratuliere!
21.08.2014 11:49 , Uta Philipp
Du überschüttest uns ja mit tollen Bildern!
LG Christoph
22.08.2014 14:16 , Christoph Seger
Rundum genial in ganz hervorragender Zeichnung - scheint eine feine Linse zu sein, die uns hier hoffentlich noch öfter erfreuen wird ;-)!

Der Blick auf's Wiesbachhorn ist für mich das Sahnehäubchen, stiehlt fast ein wenig dem "Großen Glockner" die Schau.

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
23.08.2014 22:18 , Hans-Jörg Bäuerle
Dank an Heinz Höra... 
...für die Anregung: Habe nun auch die Gletscher beschriftet (soweit es das mir zur Zeit zur Verfügung stehende Kartenmaterial erlaubt)...
23.08.2014 23:44 , Wolfgang Pessentheiner
Das ist jetzt eine echte Bereicherung, Wolfgang. Gerade beim letzten Gletscher im Panorama wollte ich schon selbst nachschauen. Nun weiß ich, daß ich an seinem Fuß am Stausee Mooserboden vor Jahren ihn bestaunt habe. Da würde ich mir noch mehr Tiefblick wünschen. Ebenso am Anfang beim Stausee.
Das hängt natürlich mit der verwendeten Festbrennweite zusammen. Nach meiner Ansicht ist es besser, ein Zoom zur Verfügung zu haben, mit dem man den Ausschnitt entspr. den landschaftlichen Gegebenheiten wählen kann, als eine hochauflösende Festbrennweite zu nehmen, bei der man erst mal festgelegt ist. Und die höhere Auflösung bringt m. E. hier nichts. Wenn andere das gelobt haben, ist für mich fraglich, woran sie das erkannt haben wollen.
Wolfgang, ich hatte gestern abend schon eine Anmerkung gemacht, in der ich diese Sache aus einem anderen Blickwinkel angesprochen hatte, sie aber wieder gelöscht, weil ich befürchtete, nicht die richtigen Worte gefunden zu haben.
24.08.2014 10:58 , Heinz Höra
@Heinz 
Das 50mm-Objektiv hab ich letzte Woche erst bekommen, daher wollt ich es hier mal ausprobieren.

Bis zu einem gewissen Grad geb ich Dir vollkommen recht: Für die online-Präsentation macht es rein bzgl. Schärfe bei Originalbildern mit 36MP (7360 x 4912 px) absolut keinen praxis-relevanten Unterschied, ob Zoom oder Festbrennweite.

Zwei meiner Beweggründe für die Verwendung von Festbrennweiten:

1. Es geht nicht nur ums Auflösungvermögen, sondern auch um Kontrast-Zeichnung ("Mikrokontrast") und Farb-Rendering. Da sind meine Festbrennweiten meinem Zoom einfach ganz deutlich überlegen.

2. Meine Bilder entstehen nicht nur fürs Internet und das Betrachten am PC.
Ich drucke oft Ausschnitte oder Teilpanoramen auf meinem A2-Drucker aus, seltener komplete Panoramen. Für Panoramen kann ich dem eine Fotopapier-Rolle füttern: 40cm hoch, theoretisch bis zu 30 Meter lang. Bei dieser Formatgröße möchte ich - speziell bei Ausschnitten - die maximale Bild-Qualität haben, die mein Equipment hergibt.

Mehr Tiefblick (vor allem Richtung Stauseen) hätte ich mir im Nachhinein auch gewünscht, und das Zoom hätte ich sogar dabei gehabt. Andererseits war ich froh, wenigstens diese 2 Aufnahmeserien im Kasten zu haben, aus denen dieses Bild zusammengebastelt wurde: Meinen Kameraden war da oben kalt (+Wind) und nach wenigen Minuten am Gipfel wollten die wieder runter - mit der Perspektive auf ein gemütliches Bier bei der Oberwalder Hütte.

LG Wolfgang
24.08.2014 16:40 , Wolfgang Pessentheiner
@ Drucker ... jetzt machst du mich ganz neugierig ... EPSON SP 3880 ??
@ Tiefblick ... auch da verstehe ich dich gut, die Kollegen auch - die sind manchmal schwer am Gipfel zu halten, wenn sie nicht auch fotographieren!
@ Oberwalder Hütte ... das sollten 1-2 Stunden sein - oder? Ist da irgendwo noch "problematischer" Gletscher zu queren oder ist es ein Firn/Eis Hatscher am Grat (d.h. - geht das auch seilfrei ??).
LG Christoph
24.08.2014 18:53 , Christoph Seger
@Christoph 
@Drucker: Absolut richtig geraten!
Der Epson Sylus Pro 3880 ist zwar nicht für Verwendung mit Rolle konzipiert, der originale Druckertreiber von Epson erlaubt - soweit ich mich jetzt entsinne - nur max 90cm lange Bilder. Mit der zusätzlichen Software "Mirage" funktioniert es aber auch darüber hinaus wunderbar. Das Papier muss man halt vorher selbst entsprechend zuschneiden (Papierschneidemaschine von Dahle).
Mein größtes bis jetzt gedrucktes Bild war ca. 180 x 40 cm.

@Gehzeit Oberwalder Hütte - Mittlerer Bärenkopf: Im Aufstieg ca. 1.5-2 Std

@Gletscher: Beim Aufstieg sind wir am Seil gegangen, weil wir die Route und den Gletscher noch nicht (aus der Nähe) kannten, und weil es Neuschnee gegeben hatte. Beim Abstieg haben wir auf das Seil verzichtet. Über weite Strecken war die Route trotz Neuschnee schon wieder ausgeapert. Nur an einer Stelle muss man zwangsläufig "wirklich" über Gletscher (soll heisen: nicht nur am Gletscherrand), Spalten habe ich dort aber keine gesehen.
In meinem Fuscherkarkopf-Tele (id 26037) ist die gesamte Route von der Oberwalder Hütte zum Gipfel (inklusive Aufstiegsspuren) sehr schön einsehbar.

LG Wolfgang
24.08.2014 19:30 , Wolfgang Pessentheiner

Kommentar schreiben


Wolfgang Pessentheiner

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100