Loreakopf rundherum   132173
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
 
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Tagweidkopf, 2408 m
2 Gartnerwand, 2377 m
3 Zugspitze, 2963 m
4 Schneefernerkopf, 2874 m
5 Sonnenspitze, 2416 m
6 Vorderer Tajakopf, 2450 m
7 Hohe Wand, 2719 m
8 Östliche Griesspitz, 2747 m
9 Westliche Griesspitz, 2741 m
10 Grünstein, 2661 m
11 Kleiner Solstein, 2637 m
12 Hochwannig, 2493 m
13 Hocheder, 2796 m
14 Loreahütte, 2018 m
15 Rietzer Grieskogel, 2884 m
16 Acherkogel, 3007 m
17 Tschirgant, 2372 m
18 Wildspitze, 3768 m
19 Rofelewand, 3353 m
20 Verpeilspitze, 3423 m
21 Watzespitze, 3532 m
22 Alpleskopf, 2258 m
23 Weißkugel, 3738 m
24 Weißseespitze, 3500 m
25 Rauchberg, 2480 m
26 Heiterwand Ostgipfel, 2471 m
27 Heiterwand Hauptgipfel, 2639m
28 Aserlespitze, 2337 m
29 Tarrentonspitze, 2608m
30 Muttekopf, 2774 m
31 Große Schlenkerspitze, 2827 m
32 Parseierspitze, 3036 m
33 Gabelspitze, 2581 m
34 Geireköpfe, 2303 m
35 Gamplesspitze, 2325 m
36 Rudiger, 2382 m
37 Namloser Wetterspitze, 2553m
38 Mittlere Kreuzspitze, 2496 m
39 Großer Wilder, 2379 m
40 Hochvogel, 2592 m
41 Knittelkarspitze, 2376 m
42 Großer Daumen, 2280 m
43 Rauhhorn, 2240 m
44 Gaishorn, 2247 m
45 Litnisschrofen, 2068m
46 Aggenstein, 1985 m
47 Rote Flüh, 2108 m
48 Gimpel, 2173 m
49 Kellenspitze, 2228 m
50 Säuling, 2047 m
51 Galtbergspitze, 2391 m
52 Kohlbergspitze, 2202 m
53 Pitzenegg, 2174 m
54 Hochschrutte, 2247 m

Details

Aufnahmestandort: Loreakopf (2471 m)      Fotografiert von: Daniel Krähmer
Gebiet: Lechtaler Alpen      Datum: 30.09.2015
Start am Fernsteinsee nahe Nassereith, Aufstieg über die Loreahütte (unbewirtschaftet) und die Loreascharte zum Gipfel des Loreakopfes.

Sony Alpha 65
Sony DT 18-135 mm F3,5–5,6 SAM
9 QF-Bilder, Stativ (ca. 11:35 Uhr)
Brennweite 18 mm (27 mm KB)
ISO 100, ƒ/8, 1/800 s
Zusammengesetzt mit Hugin

Kommentare

Ein sehr schönes Pano, aber ist da nicht ein leichter Bogen im Horizont?
lg, Peter
04.10.2015 21:28 , B. B.
Nein, ich glaube nicht. Ich habe mt udeuschle verglichen. Der Horizont fällt von der Heiterwand an stetig nach rechts ab.
04.10.2015 23:01 , Daniel Krähmer
Zur Frage "Stimmt der Horizont?" kann ich im konkreten Fall nicht viel beitragen... aber ganz generell: Beim Schwenk von den 3000ern zu den 2000ern ergibt sich manchmal ein solcher "Bogen" ganz natürlich.

Ein Stativ (mit Wasserwaage AM KOPF) - oder zumindest eine kamera-interne digitale Wasserwaage - würde diesbezüglich natürlich jeden Zweifel im Keim ersticken... ;)

LG Wolfgang
04.10.2015 23:16 , Wolfgang Pessentheiner
Die Bilder habe ich mit Stativ aufgenommen, dessen Kopf ich sorgfältig mittels Wasserwaage ausgerichtet habe. Die digitale Wasserwaage der Kamera hat mir die erfolgreiche Ausrichtung bestätigt. Insofern sollte es passen ...
04.10.2015 23:43 , Daniel Krähmer
Ja, müsste schon passen. Hab als Vergleich mal mein Panorama vom Loreakopf herangezogen - da fällt´s auch Richtung Tannheimer deutlich ab.

Super Gipfelwahl und tolles Bild ;)
05.10.2015 00:59 , Johannes Ha
...schön! + gerade (Deuschle).
LG Björn
05.10.2015 05:56 , Müller Björn
Dann natürlich gerne die 4****,
Lg Peter
05.10.2015 07:14 , B. B.
Das mit der Ausrichtung der Bilder ist immer so eine Sache. Es kann auch vorkommen, dass das stitching-Programm aus einem "Wasserwaagen-Bild" ein welliges Bild macht. Für mich ist immer die dunkelgraue Dunstschicht am Horizont der Maßstab. Bei Deinem Bild wird das sowohl links als auch rechts deutlich, dass das Bild zur Mitte hin leicht ansteigt. Wenn Du das Bild soweit nach unten scrollst, dass der Hochvogel am obersten Rand des Monitors gerade noch zu sehen ist, kannst Du sofort erkennen, dass das Bild von dort nach rechts um etwa einen halben Zentimeter abfällt. Links verhält es sich ebenso, da musst Du rechts vom Wannig aufsetzen und nach links schauen. Unabhängig davon ist das Bild sehr schön.
05.10.2015 07:19 , Michael Bodenstedt
...habe nun nochmal das Bild mit Deuschle verglichen: https://www.dropbox.com/s/dyova59to8g3la3/29030_vergleich2.jpg?dl=0

Der gefühlte Bogen wird durch Deuschle widergespiegelt. Aber, ich muss auch zugeben: der Bogen ist ein klein wenig zu stark ausgeprägt. Ist aus meiner Sicht aber auf keinen Fall "sinnentstellend"... (hat auch niemand behauptet!).

LG Björn

PS: @Daniel - zum Geradebiegen (gerade im Feinbereich) kenne ich ein phantastisches Tool! ;-) Siehe #28279
05.10.2015 09:02 , Müller Björn
Licht, Farben und Schärfe sind hier hervorragend - beim Horizont muss ich mich aber meinen Vorrednern anschliessen. Hat übrigens (wie auch schon bemerkt) nix mit Wasserwaage oder nicht zu tun - der Stitcher kann bei leichten Parallaxen und Kontrollpunkten im Vordergrund ganz schöne Wellen erzeugen. Umgekehrt kann man krumm und schief aufgenommene Bilder mit sorgfältiger Beschränkung der Kontrollpunkte auf die Horizontlinie und Ausrichtung eines Ankerbilds immer sauber hinbekommen, auch ohne es nachträglich geradebiegen zu müssen. VG Martin
05.10.2015 19:43 , Martin Kraus
@ Björn: Vielen Dank für Deine Mühe. Es ist wohl tatsächlich eine kleine Krümmung drin. Warum das so ist trotz Wasserwaage etc. ist mir noch nicht ganz klar (auch das Ausrichten mit Wasserwaage hat natürlich nur eine endliche Genauigkeit, aber ob dies der Grund sein kann?). Hugin zeigt mir bei der Ausrichtung der Bilder auch keine nennenswerte Drehung an. Dein Tool habe ich noch nicht ausprobiert, da ich nicht mit dem passenden Betriebssystem arbeite.

Eine exakte Ausrichtung finde ich gar nicht so einfach, ich habe versucht, mir geeignete Punkte (Gipfel) zu suchen und mit Deuschle zu vergleichen. Solange es nur eine Zweiwelligkeit ist, kann man diese auch direkt in Hugin unmittelbar vor dem Erzeugen des Panos korrigieren ("Move/Drag"). Noch besser ist wohl das manuelle Ausrichten eines jeden Bildes durch Setzen von horizontalen Linien, aber ich stelle es mir ziemlich aufwändig vor, geeignete Punkte mit gleicher (Winkel-)Höhe zu finden. Oder wie macht ihr das?

Auf ein Reload möchte ich eher verzichten, da sich die Bildgröße ändert und dann sämtliche Beschriftungen verloren gehen.
06.10.2015 02:01 , Daniel Krähmer
Schönes Panorama auf einen einsamen Berg wie es aussieht!
06.10.2015 05:41 , Franz Hallwirth
Probleme mit der Ausrichtung können trotz Stativ und Wasserwaage auftreten, da gebe ich Michael absolut recht.

Meiner Erfahrung nach liegt das Problem dann meist an einem Parallaxenfehler, der zwischen nah und fern gelegenen Objekten auftritt, wenn man entweder mit Weitwinkel OHNE NODAL-PUNKT-SYSTEM am Stativ fotografiert, oder wenn man "gezwungen" ist, von zwei oder mehr Standorten (z.B. um ein Gipfelkreuz) zu fotografieren (dann kann sich auch zwischen weiter entfernten Objekten recht schnell ein Parallaxenfehler einschleichen).

Natürlich ist auch denkbar, dass die Wasserwage nicht korrekt im verwendeten Stativ-Teil (Kugelkopf, Panorama-Platte etc) EINGELASSEN ist (schlampige Herstellung) …ich hatte dieses Problem bei einer Stativkopf-Komponente „made in China“, deren Wasserwaage für eine korrekte Ausrichtung komplett unbrauchbar ist.

LG Wolfgang

P.S. …das „made in China“-Produkt hatte ich nicht wegen Preis, sondern wegen geringem Gewicht gekauft… Ich möchte in keinster Weise unterstellen, dass „made in China“ generell schlecht wäre... mit dem betreffenden Produkt war ich aber alles andere als zufrieden!
06.10.2015 18:27 , Wolfgang Pessentheiner

Kommentar schreiben


Daniel Krähmer

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100