Cima Presanella   61686
vorheriges Panorama
nächstes Panorama

Legende

Details

Aufnahmestandort: am Gipfel (3558 m)      Fotografiert von: Michael Bodenstedt
Gebiet: Adamello-Presanella-Alpen      Datum: 06.08.2015
Nachdem wir nicht wirklich "Hüttenübernachtungsfans" sind, sparten wir uns die Nacht im Rifugio Segantini und brachen morgens am Parkplatz bei der Alpe Amola auf, die man auf ordentlichem Sträßchen durch das Val Nambrone erreicht. Vorteil: Gut geschlafen. Nachteil: Am Gipfel Quellwolken. Trotzdem eine sehr lohnende Tour!
Von der Hütte auf gutem und gut markiertem Steig auf die ausgeprägte Moränenkrone in Richtung Monte Nero. Etwa auf 2.700 m geht die Moräne in "gewachsenes" Gelände über. Man hält sich nun eher etwas links, anfangs noch markiert, dann nur noch Steinmanderln folgend auf die Eisreste unterhalb der Bocchetta Monte Nero zu. Die Eisreste sind zwar harmlos, können aber Steigeisen erfordern. Der Weiterweg durch die steinschlägige Rinne wurde inzwischen aufgegeben und durch einen Klettersteig links davon ersetzt. Kompliment an die Erbauer: Ideale, weitgehend sichere Routenführung mit ausreichenden, aber nicht maßlosen Versicherungen. Uns hat's Spaß gemacht. Helm! Der Abstieg jenseits gut versichert, aber steil und spannend, auch hier ideale Routenführung. Unten angekommen betritt man die Reste des einstigen Gletschers, auch hier können Steigeisen hilfreich oder notwendig sein, Seil ist nicht erforderlich. Am nordwestlichsten Punkt des Eises ist der Weiterweg in den Felsen wieder markiert und führt in unschwieriger Kletterei und Gehgelände zum folgenden, ausgesetzten Gratstück. Dieses kann entweder mit Hilfe eines gut versicherten Steiges unterhalb der Gratlinie umgangen werden, oder (schöner und schwieriger) direkt am Grat überklettert werden (am Grat mehrere gebohrte Haken). Der Rest ist dann nur noch Blockkraxelei zum ausgedehnten Gipfel. Schöne, abwechslungsreiche Tour, nicht allzu schwierig, für leidlich Geübte bei guten Verhältnissen nur Steigeisen und Helm notwendig. Klettersteigset nach gusto.
14 HF, 10.47 Uhr, F/8, 1/800 sec., 18 (27) mm

Kommentare

Danke für die Tourenbeschreibung, klingt nach einem wirklich spannenden Gipfel :)
18.10.2015 12:14 , Johannes Ha
Ernste Alpintour! 
So scharf unglaublich war das die Alpha 77 II ?

Tolle Tour mit Tiefblicken, Panorama hervorragend
18.10.2015 15:43 , David Letzbor
Tolle Tourenbeschreibung für einen sehr interessanten Gipfel.
18.10.2015 15:47 , B. B.
Die exzellente Schärfe ist wohl der sehr professionellen Nachbearbeitung geschuldet ...
18.10.2015 16:49 , Christoph Seger
Die "neue" Tourenbeschreibung habe ich heute schon mit Interesse gelesen! Die tiefhängenden Wolken bringen Leben in das fein ausgearbeitete Panorama ...

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
18.10.2015 21:58 , Hans-Jörg Bäuerle
spannend zu lesen, wie sich die Bedingungen gegenüber dem Vorjahr geändert haben. 2014 hatten wir doch wesentlich mehr Schneeauflage. Eine tolle Tour, so oder so! LG, Michi
24.10.2015 20:47 , Michael Strasser

Kommentar schreiben


Michael Bodenstedt

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100