Östlich der Iller   92040
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
 
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Wagneritz
2 Blaichach
3 Grünten, Fernsehturm, 1690 m
4 Ortwang
5 Burgberger Hörnle, 1493 m
6 Ortwanger See
7 Burgberg
8 Wertacher Hörnle, 1655 m
9 Seifriedsberg, Kirche
10 Rosskopf, 1590 m
11 Tiefenbacher Eck, 1512 m
12 Hirschberg, 1500 m
13 Kühgundspitze, 1890 m
14 Kühgundkopf, 1907 m
15 Iseler, 1876 m
16 Bschießer, 2000 m
17 Stuibenkopf, 1830 m
18 Gaishorn, 2247 m
19 Gaiseck, 2212 m
20 Rauhhorn, 2240 m
21 Kugelhorn, 2125 m
22 Imberger Horn, 1655 m
23 Sonthofen
24 Breitenberg, 1893 m
25 Heubatspitze, 2008 m
26 Rotspitze, 2034 m
27 Sonthofener Hörnle, 1523 m
28 kleiner Daumen, 2197 m
29 großer Daumen, 2280 m
30 Sonnenkopf, 1712 m
31 Heidelbeerkopf, 1767 m
32 östl. Wengenkopf, 2207 m
33 Schnippenkopf, 1833 m
34 westl. Wengenkopf, 2235 m
35 Nebelhorn, 2240 m
36 Geißfuß, 1981 m
37 Rubihorn, 1957 m

Details

Aufnahmestandort: Oberhalb von Seifriedsberg (850 m)      Fotografiert von: Dieter Leimkötter
Gebiet: Allgäuer Alpen      Datum: 24.10.2015
Ein wunderbar klarer Herbsttag. Frühs auf dem Hochgrat gewesen, auf der Heimfahrt aus dem Gunzesrieder Tal den wunderbaren Blick auf Grünten und die Daumengruppe genossen.
8 Einzelbilder, 50 mm (KB), 1/1000 s, f 11.
Mich stört der Farbshift von rechts nach links etwas, dadurch wirkt der Himmel rechts des Grünten leicht violettstichig. Tipps, wie das zu korrigieren geht, nehme ich gerne.

Kommentare

Per Verlaufsfilter sollte das recht leicht in den Griff zu bekommen sein. Wenn du das noch hinbekommst, vergebe ich gerne 4 Sterne.

Die Gipfelhöhen von Burgberger Hörnle und Kühgundkopf passen übrigens nicht.
12.11.2015 14:47 , Johannes Ha
Danke für die Hinweise. Mit dem Verlaufsfilter habe ich schon gearbeitet, das Ergebnis sah aber nicht besser aus. Werde mich nochmal dran setzen.
Was mus ich tun, um das Bild auszutauschen. Und bleiben die Marker bestehen, oder darf ich die dann neu setzen?
12.11.2015 15:04 , Dieter Leimkötter
Panorama bearbeiten, auf "Durchsuchen..." klicken und die neue Datei hochladen. Bei gleichen Abmessungen bleiben die Marker bestehen. Eventuell musst du, damit das neue Bild angezeigt wird, die Seite per Strg+F5 neu laden, so wird der Cache gelöscht.
12.11.2015 16:52 , Johannes Ha
Verlaufsfilter ist ein typischer patch-approach. Das was wir in der Software die wir nutzen wollen / müssen so hassen. Man(n) darf doch davon ausgehen, dass die Original-Bilder (nach der Umwandlung aus den RAWs) diese Tonwert-Verschiebung nicht aufweisen - oder? Falls nein, dann kommt das Problem aus dem Stitcher und man(n) muss hier ansetzen. Falls ja, dann kommt das Problem aus der RAW-TIFF Transformation und man(n) sollte da vielleicht die Regler etwas intelligenter einsetzen.

Umso länger ich dabei bin, desto mehr bin ich der Überzeugung, dass wir einfach GUTE BILDER in der Natur machen müssen, die müssen bereits in Schärfe, Farbtemperatur und Tonwertkurve so sein, dass sie gutes Ausgangsmaterial darstellen. Am ehesten zu erreichen indem man alle Regler möglichst auf "neutral" hält und - je nach Stitcher - komplett manuell oder mit fixer Blende aufnimmt. Vintage Foto-Programme, Vorschärfung, Speicherung als low resolution jpg und sonstige Scherze sollte man unterlassen.

Also - ran an den Prozess !!!

LG C
12.11.2015 21:22 , Christoph Seger
Ich glaube, dass in meinem Fall das Problem am Stitcher liegt. Die Einzelbilder vom rechten und linken Rand nebeneinander betrachtet zeigen keine Farbstichigkeit. Die Aufnahmen wurden komplett im manuellen Modus gemacht, mit fester Blende, fester Belichtung, fixiertem Weißabgleich. Die RAW-Format-Bilder zeigen auch alle gleiche Werte im Parameter Farbtemperatur. Der Farbshift zeigt sich erst nach dem Stitchen. Hier deutlich von links nach rechts, oft aber auch irgendwo im Bild. Ich arbeite übrigens mit Hugin.
13.11.2015 08:36 , Dieter Leimkötter
David,

Super, dass du das eingrenzen kannst!

Überprüfe einmal die Einstellungen in Hugin. Ich denke du hast da eine Weissabgleich-Korrektur angewählt. Probiere vielleicht auch den Belichtungs-Anker in die Mitte der Serie zu setzen. Ganz links ist auf Grund der weissen Wolken vielleicht ein wenig problematisch.

LG Christoph
13.11.2015 13:14 , Christoph Seger
Interessant, ich habe im Moment das selbe Problem in Hugin.
Dass es in Hugin überhaupt solche Regler gibt habe ich gar nicht gewusst!
@Christoph, DANKE für den Tipp!
@Dieter, bin schon gespannt auf das Ergebnis deines Panos wenn du es nochmal überarbeitest.
lg, Peter
14.11.2015 08:22 , B. B.
Hugin 
Gerne !!

Immer im Experten-Modus der Benutzeroberfläche arbeiten, die fotometrische Optimierung immer auf LDR / Niedriger Dynamik-Umfang, NIE variablen Weißabgleich anwählen - sollte so was notwendig sein ist das beim Entwickeln der RAWs zu erledigen. Das Zusammenspiel dieser beiden Elemente in der Erarbeitung von Panoramen ist auch der Grund warum ich bei der Aufnahme der Bilder nicht mit einer fixen Temperatur arbeite sondern den AWB angewählt habe. Soweit eben meine Strategie. Funktioniert auch nicht immer aber wenn dann recht gut.

LG Christoph
14.11.2015 09:20 , Christoph Seger
Danke für eure Tipps. Habe das Bild nochmals überarbeitet und hoffe, es findet eure Zustimmung.
Mit der AWB bin ich bislang schlecht gefahren. Insbesondere bei Nachtpanoramen bekomme ich da eher Probleme.
Immerhin bin ich in Hugin nun noch eine Ebene höher eingestiegen. Gibt es zu dem Programm eigentlich ein Buch? Mit learning by doing gelingt es nicht, die Feinheiten des Programms zu entdecken.
17.11.2015 08:46 , Dieter Leimkötter

Kommentar schreiben


Dieter Leimkötter

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  

Mittag (2km)

2

Steineberg (4km)

2
... aus den Top 100