La Grande Ruine - Pic Maitre   101364
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Montagene des Agneaux 3664 m
2 Pic de Neige Cordier 3614 m
3 Pic de Rochebrune 3320 m
4 Roche Paillon 3636 m
5 Roche Faurio 3730 m
6 Roche Faurio 3730 m
7 Mont Pelvoux 3943 m
8 Barre des Écrins 4102 m
9 L´Ailefroide 3954 m
10 Le Bans 3669 m
11 La Grande Ruine 3765 m
12 Tête de la Maye 2517 m
13 Pic Geny 3455 m
14 Le Plaret 3563 m
15 Tête de la Gondoliere 3542 m
16 Tête Sud de Replat 3428 m
17 Pic de La Grave 3667 m
18 Le Rateau 3809 m
19 Pic Nord du Cavales 3362 m
20 Pointe Emma 3344 m
21 Pic de la Glacier Carre 3862 m
22 Pointe des Aigles 3336 m
23 La Meije 3982 m
24 Doigt de Dieu 3973 m
25 Pic Oriental 3891 m
26 La Pave 3823 m
27 Lac du Pave
28 Pic Gaspard 3881 m
29 Pointe Piaget 3569 m
30 Pointe des Pichettes 3534 m
31 Pointe Nerot 3538 m
32 La Grand Galibier 3228 m
33 Roche Méane 3712 m
34 Monte Orsiera 2890 m

Details

Aufnahmestandort: Pic Maitre (3728 m)      Fotografiert von: Bruno Schlenker
Gebiet: Dauphiné Alpen      Datum: 27.07.2017
Es war das schlechte Wetter und die bescheidenen Verhältnisse in den restlichen Westalpen welche uns wieder in die Écrins verschlugen. Sirac und Grande Ruine hießen unsere Ziele. Im Hinblick auf ein geplantes größeres Unternehmen jeweils mit einem Biwak kombiniert. Auf der Grande Ruine gleich direkt auf dem Gipfel. Leider wurde es nichts mit den Abfallprodukten Sonnenuntergang und Sonnenaufgang weil ganz schnell eine Wolkenfront noch vor dem Abend aufzog. Der Wind pfiff uns dann die ganze Nacht noch um die Ohren. Trotzdem ware es dann ein spannendes und unvergessliches Erlebnis. Diese Aufnahme entstand auf dem niederen zweiten Gipfel der Ruine den wir zuerst bestiegen. Der Name ist übrigens passend denn der Fels ist ziemlich locker und wir haben davon auch etliche 100 kg in die Tiefe befördert.
Panorama aus 17 Hochformataufnahmen:
Belichtung: 1/1000 sec.
Blende: f/8,0
ISO: 100
Brennweite: 35 mm

Kommentare

Das große Ziel ist schon wirklich furchteinflößend (die Grande Ruine). Da geht der Puls schon beim Betrachten etwas rauf :-) Wunderbares Pano einmal mehr von Dir.
16.09.2017 13:59 , Hans-Jürgen Bayer
WOW 
was für ein herrliches Panorama. Was das für ein Bröselhaufen ist, sieht man ja schon im Vordergrund ... LG Alexander
16.09.2017 14:17 , Alexander Von Mackensen
Große Klasse 
- mit kleiner Wermutswolke vor der Barre.
16.09.2017 15:17 , Matthias Knapp
Es ist wirklich schwer zu glauben, dass man da gut rauf und wieder runter kommen kann.
16.09.2017 17:54 , Christoph Seger
Bellissima!
16.09.2017 21:46 , Gianluca Moroni
Super Panorama einer wilden und steinreichen Gegend! 
17.09.2017 08:29 , Werner Maurer
Faszinierende Gegend der Alpen. Und toll, mal wieder was von dir zu sehen, Bruno :-)
17.09.2017 11:35 , Johannes Ha
Ich nehme an, es waren für die Nacht keine Gewitter vorhergesagt. Das wäre mein persönlicher Alptraum, dort oben festzusitzen...

Die Schärfe scheint mir fast grenzwertig zu sein (kein wirklicher Kritikpunkt, eher eine Anmerkung), aber insgesamt natürlich gewohnt gut. War hoffentlich nicht das letzte Mitbringsel aus dem Sommer.
17.09.2017 15:57 , Michi Schöberl
Wow - was eine Felsenwelt! Freue mich sehr, wieder was von Dir zu sehen - wieder mal aus einer für mich unerreichbaren Perspektive. Schön natürliche Ausarbeitung. VG Martin
17.09.2017 18:44 , Martin Kraus
Hier nicht am höchsten Punkt der Gr. Ruine zu stehen, macht das Pano erst richtig interessant. Sehr natürliche Farben, feine Ausarbeitung, tolle Szenerie sowieso. VG Peter
17.09.2017 19:25 , Peter Brandt

Kommentar schreiben


Bruno Schlenker

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100