Kaunergrat und Glockturmkamm im Alpenglühen   5979
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Köpfle, 2834m
2 Kaunergrat
3 Roter Schrofen, 2702m
4 Gamsköpfe, 2808m
5 Feichtener Karspitze, 2916m
6 Glockturmkamm
7 Kuppkarlesspitze, 2991m
8 Zirmesspitze, 2914m

Details

Aufnahmestandort: Serfaus, unterhalb Dorfbahn (1435 m)      Fotografiert von: Gerrit Hohage
Gebiet: Samnaungruppe      Datum: 13.02.18
Ein herrlicher Skitag verabschiedet sich mit einem Abendgruß. Selten habe ich ein so schönes Alpenglühen gesehen. Die Beschriftung dauert. Hier geht es einfach um den xGenuss...

Kommentare

Deine Bilder sind leider sehr dunkel und sehr sehr übersättigt. Daher ist auch der Schnee viel viel zu Blau - zumindest auf meinem Bildschirm. Ich denke anderen Betrachtern geht es da ähnlich ....
28.02.2018 17:36 , Christoph Seger
Schönes Motiv. Die Ausführung hat dagegen noch Spielraum nach oben. Entsättigen, heller, weniger blau. Solche Stimmungen sind meistens viel zu schön, um noch irgendetwas daran farblich "nachbessern" zu wollen.
28.02.2018 18:22 , Michael Bodenstedt
Hm. Ich hatte das Pano gerade nicht bearbeitet, sondern direkt aus den Aufnahmen gestitcht. Allerdings hatte ich es im "Expressive"-Mode aufgenommen. Warum? Ich liebe satte Farben! Ich habe das Pano deshalb hier eingestellt, weil ich es schön finde so wie es ist. Ich habe gerade das Blau testweise entättigt - das Ergebnis ist "natürlicher", aber der Reiz dieses Bildes, der Kontrast von sonnenrot zu abendblau ist komplett weg. Ich fände das schade...
28.02.2018 22:36 , Gerrit Hohage
Ahhh, jetzt verstehe ich. Das mit einem voreingestellten Modus und dann noch in JPEG führt natürlich zu so komischen Ergebnissen die nichts mit dem zu tun haben was man(n) in der Natur erlebt haben. Gerrit, du bist ja nicht sehr häufig hier auf der Plattform, daher wundere dich bitte nicht wenn du für diesen deinen speziellen Zugang zur Fotographie hier nicht grossen Applaus oder viel Zustimmung findest. Die allermeisten hier bemühen sich seit vielen Jahren darum möglichst bei der Aufnahme der Bilder möglichst viel Lichtinformation möglichst von der Kamera-Elektronik unbeeinflusst in Datenfiles zu übernehmen (=RAW Format) um anschliessend in diversen Programmen selbst entscheiden zu können in welche Richtung die Ausarbeitung gehen sollte.

Hier bei diesem Bild z.B. würden die allermeisten versuchen die dunklen Partien etwas mit Struktur zu versehen ("die Tiefen heben") und die schöne Lichtstimmung dosiert durch vorsichtige Nachbearbeitung hineinzubringen.

Das schreibt dir einer, der ab und an auch nicht zu der Gruppe der "Allermeisten" gehört und immer wieder den Farbtopf auspackt - mal mit besseren, mal mit schlechteren Ergebnissen. Aber eben nie mit der Voreinstellung die mir irgendwelche IT Experten aus Fernost als Vorgabe mit auf den Weg geben wollen.

Liebe Grüsse Christoph
01.03.2018 08:06 , Christoph Seger
Danke, Christoph - jetzt verstehe ich etwas besser. Die Wiedergabe ist natürlich "kreativ" und ich habe die Farbdichte an der Kamera ja auch selber eingestellt. Mir persönlich gefällt das Ergebnis so gut, dass ich wahrscheinlich ein Poster aus diesem Pano machen werde. Dafür werde ich allerdings den Himmel links nachdunkeln und die Bäume fast schwarz machen. Für hier werde ich deinen Tipp mit den "Tiefen heben" nächste Woche mal probieren. Einstellen werde ich es aber nur, wenn es mir wirklich besser gefällt.
01.03.2018 11:33 , Gerrit Hohage

Kommentar schreiben


Gerrit Hohage

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100