auch in den Alpen   4442
vorheriges Panorama
nächstes Panorama

Legende

Details

Aufnahmestandort: auf einer Brücke (900 m)      Fotografiert von: Klaus Föhl
Gebiet: Lechtaler Alpen      Datum: 2020-08-09
Berge kann ich auch von zuhause aus sehen, aber so ein Wildgewässer, um das zu sehen muss ich schon in die Alpen fahren.

Länge: 10.6051° Breite: 47.431°

Kamera Sony RX100
4 Bilder Querformat
hugin, gimp und convert
Blickwinkel circa 100 Grad
und für die Projektion habe ich tricksen müssen, weil ich zum einen das Brückengeländer nicht als Bildbestandteil haben wollte, andererseits doch nicht allzuviel vom Flussbett hergeben wollte. Eine rein rechtwinklige Projektion hätte aber zu stark verzerrt. Es ist also eine Mischung aus Mercator und rechtwinkliger Projektion geworden.

Kommentare

Um die Alpen adäquat bewirtschaftbar und bewohnbar zu machen hat man in den vergangenen 100-200 Jahren unglaubliche Anstrengungen unternommen diverse Flüsse beherrschbar zu machen. Die zerstörerische Kraft des Alpenrheins ist ebenso kontrollierbarer geworden wie die Fluten des Tiroler Inns, der Salzach, der Steirischen Mur, der Linth, der Aare, der Ill in Vorarlberg, der Enns nach dem Gesäuse um nur einige zu nennen die ad hoc einfallen.

Warum gerade der Lech und (teilweise Isar, Amper ...) naturnahe erhalten geblieben sind, ist wohl der Periperie des Raumes geschuldet. Zum Glück ...

LG Christoph
20.08.2020 06:46 , Christoph Seger
Jedesmal wenn ich frühmorgens über diese Brücke fahre wird eine Extraportion Glückshormon ausgeschüttet :-)
Das Bild ist sehr gut gelungen. Den Blick habe ich auch schon panoramisiert. Ein Gipfelpanomarama ist leichter zu erstellen.
20.08.2020 10:12 , Franz Kerscher
Ein mir bestens bekannter Standort aus meinem Lieblings-Alpental, das hoffentlich noch lange so erhalten bleibt wie es jetzt vorzufinden ist.
Ein bisschen geradebiegen solltest du den Lech und die Berge aber schon noch, eine gewisse Wölbung ist immer noch enthalten...
20.08.2020 14:18 , Johannes Ha
Hallo Johannes, ich habe mich bewusst gegen eine rotationssymmetrische Zielprojektion entschieden. Wie und warum habe ich in der Bildbeschreibung notiert. Der Preis für mehr Flussbett ist dann, das die Berge an der Seite höher dargestellt werden. Alles, was nicht in der Horizontalen ist erscheint daher gewölbt. Und auch die horizontalen Winkelschritte sind im Bild nicht äquidistant.
Beste Grüße
Klaus
20.08.2020 17:37 , Klaus Föhl

Kommentar schreiben


Klaus Föhl

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100