Abend am Rossköpfle   7272
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Rottachsee
2 Grüntenhütte
3 Giggelstein, 1497 m
4 Grüntensee
5 Alpspitz, 1513 m
6 Edelsberg, 1630 m
7 Hohe Bleick, 1638 m
8 Sorgschrofen, 1636 m
9 Breitenberg, 1838 m
10 Starzlachberg, 1585 m
11 Wertacher Hörnle, 1695 m
12 Kühgundkopf, 1907 m
13 Breitenberg, 1893 m
14 Rotspitz, 2034 m
15 Imberger Horn, 1655 m
16 Schnippenkopf, 1767 m
17 Diedamskopf, 2090 m
18 Riedberger Horn, 1787 m
19 Übelhorn, 1738 m

Details

Aufnahmestandort: Rossköpfle (1628 m)      Fotografiert von: Dieter Leimkötter
Gebiet: Allgäuer Alpen      Datum: 15.08.2020
Sicher kein Gipfel, diese Kuppe am Grünten. Der Name „Rossköpfle“ taucht auch in den Karten nicht auf, Einheimische nennen diese Höhe so. Über den steilen Wänden der Grünten-Südseite bietet er eine schöne Sicht auf die Allgäuer Alpen, aber auch auf den darüber aufragenden Grüntengipfel.

Eigentlich war das Rossköpfle nicht mein Ziel. Seit nunmehr 20 Jahren ist es meine Tradition, am Ankunftstag in unserer Ferienwohnung in Kranzegg einen Abstecher auf den Grünten zu machen und dort oben die Aussicht auf das Allgäu zu genießen. Auf die zahlreichen Gipfel zu blicken, die ich in dieser Zeit schon aufgesucht habe und natürlich auf diejenigen, die in diesem Urlaub auf der Liste stehen. So sollte es auch heute sein. Der Wetterbericht meldete eine zum Abend hin auflockernde Bewölkung, so dass ich mich entschied, zum Sonnenuntergang am Gipfel zu sein. Zu dieser Zeit spiegelt sich die tiefstehende Sonne malerisch im Bodensee und im Großen Alpsee.

Mein Aufstiegsweg verläuft entlang der Fahrstraße zur Alpe Kammeregg und von dort aus direkt auf den Grat von der Grüntenhütte zum Gipfel. Auf der Fahrstraße wunderte ich mich über die zahlreichen Autos, die den Weg nach oben fuhren. Ich dachte hier an eine Veranstaltung auf der Grüntenhütte oder der Kammeregg-Alpe, jedoch nicht an einen Gipfelsturm. Umso überraschter war ich, als ich dann zahlreiche Wanderer auf den Berg steigen sah. Viele mit schwerem Rucksack. Oben angekommen traf mich der Schlag. 50, 60 und mehr vorwiegend junge Leute nutzten den Grüntengipfel als Partylocation. Reichlich Alkohol, Musik aus Lautsprechern, tanzend und singend. Die von mir erhoffte Gipfelruhe gab es an diesem Abend sicher nicht.

Enttäuscht zog ich mich zurück und entschloss mich, die sich abzeichnende sehr intensive goldene Stunde eben vom Rossköpfle zu genießen. Die Bewölkung hatte sich nun weitestgehend aufgelöst, Reste hingen jedoch noch an den Bergen, eine Gipfelparade würde sich in den kommenden Stunden kaum bieten. Von daher gab ich mich von dem kleinen Aussichtspunkt, der sonst nur von den Schumpen genutzt wird, zufrieden und verfolgte das Spiel vom Licht mit der Landschaft und den Wolken.

23 HF-Aufnahmen, 16 mm (24 mm KB), f/8, 1/125 s.

Kommentare

Super-schöne Lichtstimmung und prima Idee, vom Nebengipfel aus den Hauptgipfel mit aufs Bild zu bringen.

Bei der Überschrift hast du allerdings noch einen Buchstabendreher drin :-/
10.09.2020 10:17 , Oliver Bayer
Oliver, danke für das Lob und den Hinweis. Ist korrigiert.
10.09.2020 10:33 , Dieter Leimkötter
Dieter, Du wächst über Dich hinaus!
Ganz nach meinem Geschmack!, sogar etwas mehr!
10.09.2020 15:39 , Walter Schmidt
Oh je, Party aufm Grinta...dürfte aber häufiger passieren da oben. Da ich schon zu jeder Jahreszeit auf dem Gipfel war, reizt mich der Allgäu-Wächter ehrlich gesagt nicht mehr so. Lieber s´Burgberger Hörnle.
10.09.2020 18:13 , Johannes Ha
tolles Licht 
schönes Pano. Ich dachte bei den Farben eher an J.E. , so kann man sich täuschen. Das mit dem Partyvolk da oben ist ja krass, sollen dann wenigstens zu Fuß hochlaufen ... LG Alexander
11.09.2020 08:57 , Alexander Von Mackensen
@ Alexander: für J.E. gehalten zu werden ist eine große Ehre! Der Gipfel ist glücklicherweise nicht zufahrbar, ab der Alpe Kammeregg sind doch noch 4 km und rund 550 hm zu absolvieren. Glücklicherweise sind die Pläne, den Wächter des Allgäus mit einer Seilbahn zu erschließen, wieder in die Schublade gelegt worden. Hoffentlich bleiben sie dort für immer.

@Johannes: d Kreuzelspitz isch au fein. Als kurze Abendtour heute aber auch oft überlaufen. Auch wenns Gelände etwas fordernder ist, schreckt das heute kaum mehr jemanden.
11.09.2020 11:59 , Dieter Leimkötter
Schon richtig Dieter, einsam ist der Gipfel auch nicht. Aber allein durch den begrenzten Platz sind nicht die Massen wie auf dem Übelhorn anzutreffen...
11.09.2020 13:19 , Johannes Ha

Kommentar schreiben


Dieter Leimkötter

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100