Über den Nädliger Gratweg   6299
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Moor 2342 m
2 Piz Sardona 3055 m
3 Glarner Vorab 3018 m
4 Hinterrugg 2306
5 Hausstock 3158 m
6 Jöchliturm 2336 m
7 Tödi 3571 m
8 Wildhuser Schafberg 2373 m
9 Ruchen 2901 m
10 Finsteraarhorn 4274 m
11 Pilatus 2118 m
12 Speer 1950 m
13 Stoss 2111 m
14 Silberplatten 2158 m
15 Grenzchopf 2193 m
16 Säntis 2502 m
17 Girenspitz 2448 m
18 Hünerberg 2312
19 Hängten 2211 m
20 Rotsteinpass
21 Altenalp Turm 2033 m
22 Schäfler 1925 m
23 Fliskopf 2385 m
24 Altmannsattel
25 Altmann 2435 m
26 Braunarlspitze 2649 m
27 Mutschen 2122 m
28 Rote Wand 2704 m
29 Hoher Frassen 1979 m
30 Hoher Riffler 3168 m
31 Gätterifirst 2099 m
32 Zimba f2643 m
33 Fluchthorn 3399 m
34 Schesaplana 2965 m
35 Naafkopf 2571 m
36 Fluela Wisshorn 3085 m
37 Rheintal
38 Falknis 2562 m
39 Gauschla 2310 m
40 Alvier 2343 m
41 Haldensteiner Calanda 2805 m
42 Gamsberg 2385 m
43 Sichelkamm 2269 m

Details

Aufnahmestandort: Nädliger (2321 m)      Fotografiert von: Bruno Schlenker
Gebiet: Appenzeller Alpen      Datum: 08.09.2020
Wer vom Altmann kommt und nicht wieder hinunter zum Rotsteinpass möchte um nach Laui zu gelangen, der kann den schönen Gratweg über den Nädliger wählen. Mit dem Jöchliturm und dem Moor gibt es dann noch zwei weitere schöne Aussichtspunkte. Da der Tag nach dem Besuch des Altmann noch jung war und das Wetter wunderbar entschied ich mich für diese Variante. Der Nädliger ist eigentlich kein richtiger Gipfel, eher eine Erhebung im Gratverlauf welcher vom Fliskopf Richtung Wildhuser Schafberg verläuft. Der anfänglich etwas ausgesetzte Pfad führt auch nicht direkt über den höchsten Punkt. Wer ihn, markiert durch einen grossen Steinmann, besuchen möchte muss den Weg verlassen und ein paar Meter zum höchsten Punkt aufsteigen. Die Mühe lohnt sich allemal. Es bietet sich ein schöner Blick auf Altmann, Säntis, Wildhuser Schafberg und an diesem Tag auch weit darüber hinaus.

Panorama aus 16 Hochformataufnahmen mit der D850:
Brennweite: 35 mm
Belichtung: 1/800
Blende: f/6,3
ISO: 64
DXO Photolab 4 / PTGUI Pro / Affinity

Kommentare

Schönes Pano, den Schnitt finde ich aber etwas unglücklich. Den Nädliger gehe ich meist direkt an der Gratkante, so macht er noch etwas mehr Spaß :-)
08.04.2021 10:08 , Johannes Ha
Stimmt Johannes, genau so habe ich es auch gemacht. LG Bruno
08.04.2021 17:30 , Bruno Schlenker
Du einmal weit unterhalb der Firnlinie im Grünen unterwegs ..... Spaß beiseite, mit den Grat- und Gipfelformen ein sehr ansprechendes Panorama. Vielleicht liegt es an meinem Monitor, mir erscheint die Farbsättigung sehr hoch. Vielleicht war das Licht an diesem klaren Tag auch so hart. LG und ein corona-freies Bergjahr. LG Alexander
08.04.2021 17:37 , Alexander Von Mackensen
Sehr schönes Pano in einer mir langsam bekannter werdenden Gegend. Farbsättigung ist wohl Geschmackssache und von mir aus gesehen noch im Rahmen ;)
09.04.2021 15:08 , Adri Schmidt
Sehr gefällig!
Gruss, Danko.
09.04.2021 20:26 , Danko Rihter
Spannende Route für einen prachtvollen Tag. VG Martin
11.04.2021 13:58 , Martin Kraus

Kommentar schreiben


Bruno Schlenker

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100