Spurensuche am Mont Blanc   85294
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Col du Plan 3475m; 9,7km
2 Aig. du Midi 3842m; 10km
3 Mont Blanc du Tacul 4248m; 12,6km
4 (Hier wurde am 24.8. die Lawine ausgelöst)
5 Epaule du Mt. Blanc du Tacul
6 Eisbalkon direkt überm Normalweg
7 Mont Maudit 4465m; 13,5km
8 Aig. de Saussure 3839m
9 Col du Mt. Maudit 4345m
10 Pnte. Mieulet 4287m
11 Mont Blanc de Courmayeur 4748m; 15,6km
12 Pnte. Durier 3997m
13 Rochers Rouges inf. 4290m
14 Petits Rochers Rouge 4577m
15 Petits Mulets 4690m
16 Mont Blanc 4810m; 15,2km
17 Rochers Rouges sup. 4506m
18 Glacier des Bossons
19 le Grand Plateau
20 les Grandes Mulets 3057m
21 Refuge 3051m
22 Pic Wilson 3268m
23 la Petite Bosse 4647m
24 le Petit Plateau
25 la Grande Bosse 4513m
26 Rocher de l'Heureux Retour 3509m
27 Obs. Bivouac Vallot 4362m
28 les Grandes Montées? 3875m
29 Pnte. Bravais 4057m
30 Pointe Bayeux 4258m; 13,8km
31 Glacier de Taconnaz
32 Aig. du Goûter 3869m; 13,6km
33 (Ref. de l'Aig. du Goûter)

Details

Aufnahmestandort: Oberhalb der alten Index-Station (2420 m)      Fotografiert von: Heinz Höra
Gebiet: Montblanc-Gruppe      Datum: 21.8.2008
Am Mont Blanc du Tacul, am Mont Maudit und am Mont Blanc kann man hier deutlich die von den Mont Blanc-Begehern benutzten Abstiegsspuren resp. Aufstiegsspuren sehen.
Das Panorama ist ein Ausschnitt aus einem größeren Panorama, für das ich hier 4 mit 70 mm (Canon EOS 450D, Canon EF 70-300 IS, ohne Stativ) gemachte Aufnahmen verwendet habe und aus dem wieder nur einen Ausschnitt verwendet habe, sodaß hier in der Breite ein Bildwinkel von 29° erfaßt wird.
Dieser Ausschnitt hat original eine Höhe von 1920 Pixel. Dort kann man in den Spuren auch einzelne Bergsteiger in Gruppen sehen, die sich alle im Abstieg befinden. Die Aufnahmen habe ich um 14:21 Uhr gemacht.
27.3.2012: ->LabGkIsh

Kommentare

Ganz grosse Klasse. LG Johann
15.10.2008 07:25 , Johann Ilmberger
Am 24.8.2008, drei Tage, nachdem ich diese Aufnahmen machte, verunglückten acht Bergsteiger in der Nordflanke des Mont Blanc du Tacul auf dem Normalweg, der auch Teil der klassischen Montblanc-Überschreitung, die über den Tacul und den Mont Maudit führt, ist und hier zu sehen ist. Bei http://www.bergredding.nl/?p=289 ist auch ein Bild, auf dem man die gesamte niedergegangene Lawine sehen kann. Die Lawinenspur geht genau dort herunter, wo in meinem Bild rechts am Tacul die breiten Spuren sind. Aber bemerkenswert an dem bergredding-Bild ist, daß die Spuren unter und neben dem von mir bezeichneten Eisbalkon nicht mehr zu sehen sind. Dagegen sit die Spur zum Col du Mt. Maudit im bergredding-Bild noch deutlich zu sehen. Demzufolge muß es doch Neuschnee dort gegeben haben?
15.10.2008 12:01 , Heinz Höra
So ganz ungefährlich wie von den Medien dargestellt sieht (zumindest auf dieser Aufnahme) die Stelle ja nicht aus. In so steilem Gelände ist doch immer mit Lawinen zu rechnen, oder??
15.10.2008 12:14 , Johann Ilmberger
Johann, ich denke schon. Aber ich bin niemals solche Wege gegangen, dagegen haben sich z. B. hier http://www.alpin.de/newsarchiv/news/cbb05fa8-b81c-42e4-a0c1-5cce3fa36029 Kenner geäußert. Trotzdem lohnt sich der Bildvergleich für eigene Überlegungen. Nach meinen Schätzungen löste sich die Lawine in 4080 m Höhe und der Fuß endete bei ca. 3600 m. In einigen Zeitungen, so z. B. in der "Welt" http://www.welt.de/vermischtes/article2350059/Vier-Deutsche-unter-den-Toten-am-Mont-Blanc.html stand, daß die "Kletterer rund 1.000 Meter in die Tiefe gestürzt sind". - Vielleicht stelle ich bei der fc noch ein Bild mit einem großen Ausschnitt der Tacul-NW-Wand ein.
15.10.2008 12:42 , Heinz Höra
Ich liebe diese informativen Panoramen der gewaltigen Bergstöcke. - Dieses ist außerordentlich gut gelungen, zeigt es doch in sauberer Schärfe alle Details! - Ein Top-Pano! LG, dirk
15.10.2008 17:07 , Dirk Becker
Du hast mit Deinen Höhengaben m.E. völlig recht, auf etwas weniger als 3600 befindet sich der Col du Midi, dort sind der abgestürzte Sérac und die davon ausgelöste Lawine wohl verendet. Das bergredding-Bild zeigt deutlich, dass praktisch die gesamte Aufstiegsspur fast bis zum Col hinunter weg ist, sie kommt erst weit unten wieder zum Vorschein.
Auch auf Deinem Bild ist die Spur oberhalb der "Nase" rechts vom "Unglücks-Serac" nicht mehr zu sehen; auf dem bergredding-Bild ist an der selben Stelle noch eine Abrisskante zu sehen, die von der Abbruchstelle des Sérac kommt. So denke ich, dass die komplette Aufstiegsspur unterhalb der Abbruchstelle "bestrichen" worden ist.
16.10.2008 19:31 , Dietrich Kunze
Dietrich, Du kennst das ja aus eigenem Erleben, denn Du warst doch schon auf dem Tacul. Hast Du auch schon die Mont Blanc-Traverse gemacht?
19.10.2008 16:54 , Heinz Höra
@ Heinz 
Einen Sérac-Sturz kenne ich zum Glück nicht aus eigenem Erleben. Am angenehmsten habe ich einen nächtlichen Aufstieg in Erinnerung, denn da war ich mit meinem Bergführer ganz allein, Ziel war der Maudit. Der Tacul ist ja mittels der Seilbahn zur Aiguille du Midi als Tagestour möglich und entsprechend ist tagsüber der Teufel los, zumal an zwei bis drei Übergängen über große Spalten es meist Staus gibt und entsprechend die gegenseitige alpinistische Rücksichtnahme leidet. Wegen der konstanten enormen Steilheit über fast 700 Höhenmeter ist er schon ordentlich anstrengend bei der Variante Tagestour, da man da überhaupt keine Höhenanpassung hat. Bequemer fand ich da schon den Abstieg am Ende der Montblanc-Überschreitung. VG Dietrich
21.10.2008 21:32 , Dietrich Kunze

Kommentar schreiben


Heinz Höra

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100