Schönheit und Wahnsinn   33025
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Hexenstein
2 Kleiner Lagazuoi
3 Vordere Tofana
4 Cristallo

Details

Aufnahmestandort: Neue Skipiste von der Croda Negra      Fotografiert von: Arne Rönsch
Gebiet: Dolomiten      Datum: 12. Januar 2009
Beim Ausstieg aus dem neuen Croda-Negra-Lift, der westlich des Averau die Fünf Türme mit dem Falzarego verbindet, sieht man noch den Peitlerkofel, der dann während der Abfahrt langsam hinter dem Lagazuoi verschwindet. Entschädigt wird man dafür mit der Komplettansicht der Fanes-Südkante und dem Hexenstein, der dem Betrachter seine schönste, nadelförmige Seite zeigt.

Zwischen Hexenstein und Lagazuoi schlängelt sich die Straße vom Falzaregopass zum etwas höher gelegenen Valparolapass hinauf. Im Ersten Weltkrieg war dies eine der Schlüsselpositionen an der Dolomitenfront, denn hier verteidigten die Österreicher den Zugang zum Gadertal, nachdem sie Cortina am Fuße der Tofana mit Kriegsbeginn aufgegeben hatten.

Der Gebirgskrieg steht in meinen Augen symbolisch für den gesamten Ersten Weltkrieg: Eine der unnötigsten, katastrophalsten und absurdesten Taten der europäischen Menschheit.

4 QF (JPEG)
Nikon D80
Nikkor 18-135
18mm
f13
1/500 sec
PTGui
Paint.NET

Kommentare

treffende Beschreibung 
es ist ein Wahnsinn, wie leichtfertig Europa in den 1. Weltkrieg schlitterte, ohne den hätte es keinen Adolf und keinen 2. Weltkrieg gegeben. Gerade die Dolomiten mahnen uns zum Frieden. Vor Jahren war ich im Vercors in Frankreich - hier war das Zentrum der résistance - und habe sehr gute Gespräche mit den Menschen dort gehabt. Der Frieden und die gemeinsame Gestaltung der Zukunft war ihnen am wichtigsten. LG Alexander
09.02.2009 09:30 , Alexander Von Mackensen
Wieder ein Dolomiten-Panorama von Dir, das mir sehr zusagt. Eine schöne Komposition, diese Felsmauer vom Kleinen Lagazuoi zur Tofana di Rozes, gesäumt von den kleineren Bergen und dem Schneehang im Vordergrund. Dabei ist es schon etwas problematisch mit dem Blaustich des im Schatten liegenden Schnees. Das könnte man zwar etwas beseitigen, aber es ist auch so nicht schlecht. Die Scharfzeichnung ist aber verbesserbar, wenn sie auch, wie Seb bei meinem Bild bemerkte, eine Gratwanderung ist. Ebenso fällt bei dem makellos blauen Himmel die Vignettierung des Objektivs auf. Hier mal ein Link auf eine Software, mit der man das verbessern kann: http://epaperpress.com/ptlens/index.html. Die Erinnerungen an den 1. Weltkrieg werden an diesen Orten auch bei mir immer wieder heraufbeschworen. Aber der 2. Weltkrieg hat das bei weitem übertroffen - und wie uns die Supermacht USA zeigt, nimmt es kein Ende.
09.02.2009 19:48 , Heinz Höra
schön, diesen Blick von der neuen Skipiste auf einen der Brennpunkte des Dolomitenkriegs doch noch zu Gesicht zu bekommen - letzten Dienstag waren die Wolken einfach zu dicht, sodass wir auf die Runde Cinque Torri - Falzaregopass verzichteten. Panorama-mäßig war an diesem Tag ohnehin nichts zu machen...:-(
22.02.2009 21:50 , Michael Strasser

Kommentar schreiben


Arne Rönsch

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100