Achenseetiefblick   113613
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Kotzen 1771 m
2 Heimgarten 1791 m
3 Martinskopf 1675 m
4 Herzogstand 1731 m
5 Schreckenspitze 2022 m
6 Juifen 1988 m
7 Auerspitz 1604 m
8 Auerkamp 1607 m
9 Ochsenkamp 1594 m
10 Sonnberg 1576 m
11 Rossstein 1698 m
12 Buchstein 1701 m
13 Hirschberg 1668 m 20 Km
14 Hofjoch 1341 m
15 Schildenstein 1613 m
16 Blankenstein 1768 m
17 Risserkogel 1825 m
18 Bodenschneid 1667 m
19 Halserspitze 1862 m
20 Brecherspitz 1683 m
21 Hinterunnütz 2007 m
22 Achenkirchen
23 Hochunnütz 2075 m
24 Vorderunnütz 2078 m
25 Gufertspitze 2194 m
26 Seilegg 1981 m
27 Rofanspitze 2259 m
28 Kotalmjoch 2157 m
29 Rossköpfe 2261 m
30 Achensee
31 Klobenjoch 2041 m
32 Großvenediger 3666 m
33 Ebenerspitze 1957 m
34 Maurach
35 Seebergspitze 2085 m
36 Steinbockschau 2010 m

Details

Aufnahmestandort: Die letzten Meter vor der Seekarspitze (2020 m)      Fotografiert von: Christian Hönig
Gebiet: Karwendel      Datum: 09.09.2009
Eigentlich gefällt es mir ganz gut ich bin mir nur wegen dem extrem hellen Himmel nicht sicher...
17 HF-RAW-Freihandaufnahmen EOS 400D bearbeitet mit PSE 6 Mac, Original PSE-Datei: 18007 x 3791 395 MB
1. Aufnahme 1/400 f 6,3 Verschlusspriorität ISO 200 8:47 Uhr

Kommentare

Hallo Christian, mir gefällt es sehr gut wegen der kräftigen Farben und dem ausgedehnten Achensee. LG Christoph
28.09.2009 22:46 , Christoph Hepp
Gefällt mir sehr gut, sehr schöner Ausblick. Kleiner Wehrmutstropfen ist der überstrahlte Wolkenbereich. Gruss, Michael
29.09.2009 09:21 , Michael Riffler
Ein farblich und kompositorisch sehr schönes Panorama! Die Wolken rechts sind etwas überstrahlt. Gemessen an der Güte des Gesamtbildes ist dies jedoch unerheblich. Lg. Bruno
29.09.2009 15:37 , Bruno Schlenker
mir gefällts auch
29.09.2009 18:31 , Rudolf Hutterer
Alle behaupten... 
...mit RAW (und 395 MB bei diesem Original!) liesse sich später alles richten !?! Ob sich ein solcher Aufwand lohnt, muss letztlich jeder selbst entscheiden... Wenn - und ich nehme es an - der Himmel dort so hell war, dann ist's doch o.k. und du kannst ihn ruhig so lassen, wem's nicht gefällt, der soll doch - wie er es in natura ja auch machen würde - einfach eine Sonnenbrille aufsetzen (;-)) lg Fredy
29.09.2009 18:35 , Fredy Haubenschmid
Wunderschöner Tiefblick, 
zum Achensee und ein tolles Panorama wie alle von dir. Behüt dich Gott u. L.G. v. Gerhard.
29.09.2009 19:38 , Gerhard Eidenberger
Diese kräftig leuchtenden Farben, sehr schön Christian. Lg Toni
30.09.2009 08:53 , Anton Theurezbacher
Hallo Fredy, das RAW-Format bedeutet nicht per se, dass man alles richten kann, auch damit kann es passieren, dass man Bilder über- bzw. unterbelichtet und sie im Nachhinein nicht repariert werden können. Allerdings besteht zwischen JPEG und RAW ein gewaltiger Unterschied: JPEG ist ein 8-Bit-Dateiformat, d.h. pro Farbkanal stehen dir 2^8, also 256, Tonwertstufen zur Verfügung. Nun ist es aber so, dass ein (SLR)-Sensors einen Dynamikbereich von min. 12 Bit hat, der im RAW-Format ausgegeben wird. D.h. pro Farbkanal stehen min. 4096 Tonwertstufen zur Verfügung. Durch die JPEG-Komprimierung geht also ein wesentlicher Teil der Bildinformationen verloren und kann auch nachträglich nicht wiederhergestellt werden. Einstellungen wie Weissabgleich, Bildschärfe, Datenkomprimierung, Bildstile, aber auch beispielsweise chrom. Abberration werden mit der Umwandlung Umwandlung im Bild fixiert und können zu Hause am Rechner nur noch gering verändert werden (teilweise werden bei Anpassungen mit der Bildbearbeitungssoftware einfach nur Artefakte ins Bild berechnet). Überstrahlte Bereiche bleiben überstrahlt, im JPEG steckt dort keine zusätzliche Information mehr, die nachträglich wiederhergestellt werden kann (auch hier werden lediglich Artefakte ins Bild gerechnet bei der nachträglichen Bearbeitung). Durch den höheren Dynamikbereich des RAW-Formats kann aber in solchen Teilen des Bildes noch einiges rausgeholt werden, denn es werden einzig die ISO-Zahl, sowie Blende und Verschlusszeit festgelegt. Wenn’s genauer interessiert, der sollte sich mal den Bericht unter http://www.traumflieger.de/desktop/raw/raw_start.php durchlesen. Da hat’s auch nette Beispielbilder dabei, die die Vorteile schön verdeutlichen und wahrscheinlich wesentlich besser erklären als ich das als Fotolaie kann.

Gruss, Michael

P.S. Ich bin mir nicht sicher, vielleicht ist obige Kritik wegen dem hellen Bereich nicht angebracht/gewünscht? Ich persönlich schätze es mehr, wenn ein Bild objektiv bewertet wird und man auch mal etwas kritisiert. Schlussendlich hab ich davon mehr, als wenn der (entschuldigt den Ausdruck) grösste „Semmel“ – trifft auf dieses Bild hier absolut nicht zu (!) – kritiklos mit 4* bewertet wird. Konstruktive Kritik kann dazu beitragen, es in Zukunft besser zu machen. Gerade in diesem Bild kann ich mir vorstellen, dass mit dem RAW-Format noch ein bisschen mehr aus dem hellen Bereich herausgeholt werden könnte.
30.09.2009 10:22 , Michael Riffler
Auch ich habe wegen des überstrahlten Bereichs gezögert; doch der Gesamteindruck des Panoramas ist so außerordentlich gut und schön, dass der überstrahlte Bereich nciht ins Gewicht fällt. Schlimmer noch: Je mehr ich das Panorama anschaue, umso mehr glaube ich, dass der überstrahlte Bereich dazu gehört und dem Panorama das entscheidende Etwas gibt. - Dies ist wirklich großes Kino! - LG, dirk
30.09.2009 11:03 , Dirk Becker
Sehr schön, grandioser Tiefblick, tolle Farben. LG Robert
30.09.2009 11:22 , Robert Viehl
Schön, 
das es Euch trotz des "strahlenden" Himmels gefällt! Ich vergas zu erwähnen dass auf dem Objektiv ein Skylight.- und Polfilter angebracht war und die Aufnahmen mit Verschlusspriorität, also alle einzeln belichtet wurden. Herzlichen Dank für alle die ermunternden und informativen Worte ( Christoph Hepp, Michael Riffler, Bruno Schlenker, Rudolf Hutterer, Fredy Haubenschmid, Gerhard Eidenberger, Anton Theurezbacher, Dirk Becker, Robert Viehl ) Behüt Euch Gott, Christian
01.10.2009 21:44 , Christian Hönig

Kommentar schreiben


Christian Hönig

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100