Pra da Pütia 1: Herbstschnee   83558
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Muntajela di Senes 2787m
2 Peitlerkofel 2875m
3 Ringspitze 2625m
4 Tullen 2653m
5 Villandersberg 2509m
6 Hochwilde 3480m
7 Hoher Gabler 2576m
8 Costacia 2120m

Details

Aufnahmestandort: Munt de Fornela (2067 m)      Fotografiert von: Dirk Becker
Gebiet: Dolomiten      Datum: 18.10.2009 - 08:08
Der frühherbstliche Wintereinbruch hat unseren geplanten Urlaub ím Ahrntal ein wenig durcheinandergebracht. - So wählten wir für die erste Tour (wie für fast alle weiteren Touren) gleich einen Dolomitenzacken aus, den Peitlerkofel. - Aus purem Zufall begegneten wir dabei Sebastian Becher und Freundin und liefen die Tour zusammen. - Dieses und das nächste Panorama enthalten die Erinnerung an die schöne gemeinsame Tour.

Auch südlich des Pustertals gab es etwas Schnee und es war bitterkalt. - Die Gipfelfelsen zum Pütia erforderten aus Sicherheitsgründen sogar den Steigeiseneinsatz. Leider sind Wolken aufgezogen, so dass die Gipfelpanoramen wenig ergiebig sind. - Umso schöner war die Umrundung des Peitlerkofels über die Peitlerkofel-Wiesen (Pra da Pütia). - Auf diesem Panorama gibt es die Nordansicht des gewaltigen Bergs von den nordseitigen Wiesen aus gesehen, kontrastierend dazu die sanften Wiesen und Hügel rund um das Würzjoch. Die ersten Sonnenstrahlen tasten sich über die Felsgrate und versuchen (vergebens), etwas Wärme in die klirrende Frühherbstkälte zu bringen.

Canon EOS 400D - Canon EF-S 17.85 - Adobe Camera Raw - Autopano Pro 1.4.2 - Adobe PSE 6
15 Hochformataufnahmen 309°x53° (ISO-100 - f/10 - 1/200s - 20mm)

Kommentare

Das ist aber schön, dass ihr euch dort getroffen habt.
Über Bilder vom Peitler freue ich mich immer sehr, weil der mit seiner Randstellung innerhalb der Dolomiten manchmal ein wenig stiefmütterlich behandelt wird, was seiner Schönheit nicht entspricht. Den "Monte Forca Grande" könnte man in Südtirol auch "Großer Gabler" nennen - man merkt daran ja, dass es sich um eine wörtliche Übersetzung handelt und ahnt auch, in welche Richtung die einst stattgefunden hat.
15.11.2009 12:29 , Arne Rönsch
Interessante Gestaltung des Panoramas mit Licht und Schatten bzw. Berge und Himmel in unterschiedlichen Bildhälften! Die Helligkeitskontraste wurden beispielhaft gemeistert. LG. Bruno
15.11.2009 15:35 , Bruno Schlenker
schön - vor allem der wunderbare Übergang vom kalten, schattigen Schnee und Fels zur Wärme der Wiesen mit der Alm ! lg Gerald
15.11.2009 17:11 , Gerald Winkler
Schöner Übergang von hohem Berg zur Hochebene und farblich sehr schön dargestellt. LG Robert
15.11.2009 17:38 , Robert Viehl
complimenti! Bella panoramica...
16.11.2009 23:05 , Gianluca Moroni
Klasse Dirk, als meine Kamera aufgrund der frostigen Temperaturen zu Beginn streikte, hast du die Zeit perfekt genutzt und ein tolles Pano gezaubert! Die Bildaufteilung/Schnitt ist hier sehr schwierig doch du hast das ganze sehr gut gelöst! Respekt.. nur schade das die zwei Gestalten vor dir nicht mit drauf sind.. LG Seb
19.11.2009 20:32 , Sebastian Becher
@Seb: Ihr wart einfach zu schnell. Wir hatten Euch fast eingeholt, als ich beschloss, dieses Panorama zu machen. Bis ich die Kamera aus dem klammen Rucksack gezogen hatte, wart Ihr schon weg... :-( - Aber nachher oder morgen lade ich den zweiten Teil hoch; da sind die beiden gestalten dann drauf! :-) - LG, dirk
19.11.2009 21:05 , Dirk Becker
Sehr reizvolles und schönes Panorama, lg Toni
20.11.2009 16:22 , Anton Theurezbacher

Kommentar schreiben


Dirk Becker

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100