Dauphiné-Blick aus der Provence (1)   62480
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom in
 

Labels

1 Pié Ferré 2041 m
2 Grand Veymont 2341 m, 63 km
3 Le Duffre [Montagne de l'Aup] 1757 m
4 Le Taillefer 2857 m, 88 km
5 La Pyramide 2839 m, 88 km
6 Grand Ferrand 2758 m
7 Pic du Clapier du Peyron 3169 m, 83 km
8 Roche de la Muzelle 3465 m, 84 km
9 Tête de la Cluse 2682 m
10 L'Olan 3564 m, 81 km
11 Pic de Bure 2709 m
12 Barre des Écrins 4102 m, 95 km
13 L'Ailefroide 3954 m, 92 km
14 Vieux Chaillot 3167 m
15 Le Sirac 3440 m
16 Pointes de Rougnoux 3179 m, 83 km
17 Grand Pinier 3117 m
18 Montagne d'Aujour 1834 m
19 Pointe de la Diablée 2928 m
20 Mourre Froid 2993 m, 78 km
21 Pointe de Serre 2919 m
22 Pointe de la Saume 3043 m, 105 km
23 Pics de la Font Sancte 3385 m, 106 km
24 Le Pouzenc 2898 m, 80 km
25 Petite Séolane 2854 m, 79 km
26 Grande Séolane 2909 m, 81 km
27 Tête de l'Estrop 2961 m, 77 km
28 Sommet du Tromas 2502 m
29 Montagne de Mélan 1728 m

Details

Location: la Grande Plaine. Nebenfelsen (1415 m)      by: Jörg Nitz
Area: Provincalische Alpen      Date: 03.07.2016
Die Provenzalischen Voralpen erreichen meist nur eine Höhe von 1100 bis 1500 Metern. Oftmals bieten sie dennoch hervorragende Blicke gen Norden in die Dauphiné und fast immer ist die Barre des Écrins mit im Blickfeld. Markierte Wege finden sich nur selten und trotz ihrer geringen Höhe ist die Besteigung der steinigen oft steilen Felsen mühsam. Der recht einfache Weg zur Grande Plaine ist zwar markiert, aber kaum jemand scheint diesen herrlichen Weg zu benutzen, denn er ist teilweise beinahe zugewachsen. Zum Glück wurde neben den ganz frisch erneuerten Markierungen auch an einigen Stellen das Gebüsch zurückgeschnitten. In den Graslichtungen lassen sich kaum mehr Pfadspuren finden. Trotz eines herrlichen Sonntags ist mir auf dem ganzen Weg nicht eine Menschenseele begegnet. Auf dem Gipfel der Grande Plaine ist das Blickfeld nach Süden und Westen frei (Pano folgt). Nach Norden zu verdecken niedrige Bäume den Blick in die Hochalpen. Etwas unterhalb des Gipfelplateaus befindet sich ein kleiner Felsen, von dem aus jedoch der schöne Blick in nördliche Richtung frei ist.

5 QF-Aufnahmen, 45 mm KB

Da ich das Pano am Laptop bearbeitet habe, bitte ich um einen Hinweis, falls das Pano zu dunkel oder zu hell erscheint.

Comments

Herrliches Blickfenster, inmitten der für diese Region typisch ursprünglichen Landschaft - fein gemacht, Jörg!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg

NB zu Deiner Frage:
Ich empfinde die Farbgebung und Wiedergabe als sehr natürlich - um welche Uhrzeit hast Du die Aufnahmen gemacht? Frühe Nachmittagsstunden?
2016/07/04 23:42 , Hans-Jörg Bäuerle
Hans-Jörg, danke für die Info zur Farbgebung/Helligkeit.
Aufnahmezeit war 12:55 Uhr MESZ.
LG Jörg
2016/07/05 00:08 , Jörg Nitz
Sehr schöner Blick und dem Datum nach gleich vor Ort verarbeitet und gepostet :-)
2016/07/05 20:34 , Hans-Jürgen Bayer
Hoffentlich bleibt der passionierte Panoramist... 
...nicht irgendwo in diesem menschenleeren und wohl deshalb auch so faszinierenden Gebiet hängen!
lg Fredy
2016/07/05 20:36 , Fredy Haubenschmid
Schön, dass dieser große weiße Fleck auf der a-p.de-Karte nun gefüllt wird, ich vermute, auch noch mit Telepanoramen, die ungewohnte Perspektiven zeigen. LG Wilfried
2016/07/10 12:01 , Wilfried Malz
du bringst uns diese Region wirklich einladend und immer bei bester Fernsicht rüber. LG Alexander
2016/08/18 22:01 , Alexander Von Mackensen

Leave a comment


Jörg Nitz

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100