Walliser Berge   13762
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Becs de Bosson, 3.149 m
2 Les Louerettes
3 Sasseneire
4 Le Métailler
5 Bishorn
6 Weißhorn, 4.506m
7 Täschhorn, 4.490 m
8 Zinalrothorn, 4.221 m
9 Grand Cornier, 3.962 m
10 Ober Gabelhorn, 4.063 m
11 Bec des Etagnes, 3.221 m
12 Aig. Rouges d'Arolla, 3.644 m
13 Mont Fort, 3.332 m
14 #34443
15 Monts de Cion
16 Mont Blanc de Cheilon, 3.870 m
17 Le Pleureur, 3703m
18 La Ruinette, 3.875m
19 Bec des Rosses, 3.222 m
20 Mont Glacier
21 Mont Gelé
22 Tournelon Blanc, 3.707m
23 La Tsessette
24 Cab. du Mont Fort
25 Grand Combin de Grafeneire
26 Grand Combin de Valsorey
27 Combin de Corbassière
28 Petit Combin
29 Pointe de Boveire
30 Grand Laget
31 Téléphérique du Mont Fort (Jumbo)
32 Mont Grande Rochère
33 Grandes Jorasses, 4.209 m
34 Mont Dolent, 3.820 m
35 Mont Blanc de Courmayeur
36 Mont Blanc
37 Les Droites
38 Aiguille d'Argentière
39 Aiguille du Chardonnet
40 Aiguilles du Tour
41 Le Buet
42 Haute Cime Dents du Midi

Details

Aufnahmestandort: am Mont Gelé (3000 m)      Fotografiert von: Klaus Föhl
Gebiet: Walliser Alpen      Datum: 2016-03-20
Vor vier Jahren war für mich das größte Problem, auf dieser gelb markierten Skiabfahrt zurechtzukommen.

Update am 28.12.2020: nach einer Bemerkung aus dem Kollegenkreis ist das Panorama mittels eines synthetischen Panoramas - generiert mit udeuschle.de - jetzt sauber horizontal ausgerichtet worden. Erforderlich war:
Rollwinkel Korrektur +1.420°
Nickwinkel Korrektur -0.884°

Länge: 7.2793°
Breite: 46.0967°

Kamera Canon G12
12 Aufnahmen Hochformat handgehalten (Update: 13)
mit hugin gestitcht, mit gimp einen kleinen Parallaxenfehler korrigiert, mit convert im linearen Farbraum skaliert
Blickwinkel 268 Grad (hugin) 267 Grad (udeuschle.de)
Mercator-Projektion

Das synthetische Panorama von udeuschle.de musste ich erst noch auf einem meiner anderen Rechner generieren. Ist inzwischen geschehen, habe die Vorarbeiten inzwischen ergänzt.

Kommentare

Erinnerung von vor 45 Jahren!
Es bewegt mich!
Doch Klaus, warum ist der alldominierende "Grand Combin" nicht beschriftet?
23.05.2020 13:31 , Walter Schmidt
@Walter 
Weil ich dachte, dass den ohnehin jeder kennt ;-)
(Der Mont Blanc ist ja auch nicht beschriftet)
23.05.2020 13:39 , Matthias Knapp
Sehr schön die Szene bei der Ankunft dort oben eingefangen. Ja, die Abfahrt ist etwas ganz besonderes, und es wird einem bei jedem Wetter warm, noch lange bevor man in Tortin angekommen ist ;-) VG Martin
23.05.2020 15:17 , Martin Kraus
Kleine Heinzelmännchen haben schon mal mit der Beschriftung angefangen - herzlichen Dank
23.05.2020 16:06 , Klaus Föhl
Eigentlich ein schönes und interessantes Weitwinkel-Panorama vom Mont Gelé. Aber es ist stark in sich verbogen, denn es ist keinesfalls so, daß der Grand Combin höher als der Mont Fort zu sein hat. Und auch der Mont Blanc erscheint viel zu hoch, denn er hat ungefähr den gleichen Höhenwinkel wie das Weisshorn. Weisshorn & Co sacken hier ja so sehr ab, daß es einem weh tut.
27.12.2020 18:43 , Heinz Höra
F5 neue Version 
Wie Heinz mit seinem Adlerauge richtig bemerkt hat, war die Nivellierung nicht ganz perfekt. Zu korrigieren mit einem Rollwinkel von +1.420° und einem Nickwinkel von -0.884° und damit sind Weisshorn und Mont Blanc jetzt ziemlich genau gleich hoch - im Panorama.
Danke für den Hinweis!
28.12.2020 19:00 , Klaus Föhl
Im Bildschnitt gut gemacht - das weckt Erinnerungen. Ich war bei den beiden Skiwochen im Gebiet zu selten da oben, entweder die Schlange an der kleinen Gondel war zu lang, oder das Wetter war schlecht. Ich meine aber, von dem guten "Eis"wein noch was im Keller zu haben, ich geh mal suchen... VG Martin
28.12.2020 19:56 , Martin Kraus
Hallo Martin, in jenem Winter war ich mehrfach im Skigebiet von Verbier et al. unterwegs gewesen, aber mit der Seilbahn hinauf auf den Mont Gelé hat es mir nur dieses eine Mal gereicht. Ist schon ein wenig schade, denn es gibt ja zumindest zwei Richtungen hinunter, und beide hätten mich gereizt. Immerhin hatte ich mir genug Zeit genommen für ein paar Fotos.
Herzliche Grüße Klaus
30.12.2020 20:46 , Klaus Föhl
Klaus, am wichtigsten ist es, beim Ankerbild die "Augenhöhe" richtig einzustellen. Die Zahlenwerte für Nick und Roll sind ja nicht verallgemeinerbar, weil sie von der Kamerahaltung und von der Brennweite abhängen.
Doch so sieht es jetzt gut aus.
Dein Panorama war mir jetzt erst aufgefallen, weil ich mir wieder mal mein schon vor Jahren gemachtes Panorama vom Mont Gelé, die Nr. 5444, angeschaut hatte, das ich damals noch ohne UDeuschle möglichst genau ausgerichtet hatte.
01.01.2021 23:25 , Heinz Höra
Heinz, ich mache die Korrektur am fertigen Panorama. Meistens an einer Fassung eins, welche ich mit einem synthetischen Panorama generiert bei udeuschle.de überlagere und die entsprechenden Parameter in hugin bei der Anpassung freigebe. Mit den für jene Fassung eins sich ergebenden Winkeln Nick und Roll gehe ich dann ins eigentliche Projekt und nehme die Korrektur im Vorschaubild vor, ergibt dann Fassung zwei, oft die Endfassung.

Alternativ lade ich zu den Fotos auch ein synthetisches Panorama direkt ins Projekt und setze ein paar wenige ausgewählte Kontrollpunkte. Beim Stitchen selbst kommen natürlich nur die Fotos zum Zuge.

Ohne synthetisches Panorama such ich mir senkrechte Objekte, Häuserkanten, Baumstämme, nach Möglichkeit keine 0 oder 180 Grad Blickwinkel auseinander. Ein horizontaler Meereshorizont findet sich selten in den Alpen.

Herzliche Grüße zum Neuen Jahr
Klaus
02.01.2021 17:46 , Klaus Föhl
Klaus, ich mache das etwas anders - und zwar benutze ich zum Ausrichten immer den Editor des Stitchers. Dort verschiebe und drehe ich das Panorama so, daß die Mittellinie so durch das Panorama geht wie die 0°-Höhenlinie in einer entsprechend berechneten UDeuschle-Ansicht. Die 0°-Höhenlinie bezeichnet ja alle Punkte im Panorama, die in Augenhöhe liegen. Und wenn man Übereinstimmung erzielt, dann ist das Panorama auch gerade. Am Anfang waren die UDeuschle-Ansichten noch ohne 0°-Höhenlinie, doch ich überzeugte U. Deuschle diese in die Ansichten einzuzeichnen - und später auch noch parallele Geraden für positive und negative Höhenwinkel, für die man aber extra "_grid" hinter der km-Angabe anfügen muß. Streng gelten diese nur für zylindrische Panoramen, falls man sie mal für genauere Berechnungen benutzt. Danach überprüfe ich meistens an ausgewählten Bergspitzen, von denen ich die Höhenwinkel ablese oder manchmal auch berechne, ob sie in meinem Panorama sich entsprechend verhalten.
Danke für die Grüße zum Neuen Jahr, Klaus, die ich gerne erwidere.
02.01.2021 18:47 , Heinz Höra
Heinz, danke für die Erläuterung deiner Vorgehensweise. Das probiere ich auch einmal so aus. LG Niels
03.01.2021 06:05 , Niels Müller-Warmuth
Kurzfassung meines Rezeptes in hugin:
- Kontrollpunkte auf Bergspitzen von links über Mitte nach rechts
- Fotopanorama: hfov, Nick, Roll als Anpassungsparameter, Gierwinkel gleich Null setzen
- synthetisches Panorama: Gierwinkel und e als Anpassungsparameter
Vorteil bei mir: ich muss keine Augenhöhe vorgeben, sie ergibt sich aus der Anpassung.
03.01.2021 10:26 , Klaus Föhl

Kommentar schreiben


Klaus Föhl

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100