Fast verhindertes Sonnenaufgangserlebnis auf dem Gipfel   81035
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Bric Froid 3302 m
2 Pointe Durand 3943 m
3 Mont Pelvoux 3943 m
4 Pic Sans Nome 3913
5 Pic du Coup de la Sabre 3699 m
6 L`Ailefroide Orientale 3847 m
7 Glacier Noir
8 Glacier suspendu
9 L`Ailefroide Centrale 3927 m
10 L`Ailefroide 3954 m
11 Les Bans 3669 m
12 Glacier long
13 Glacier de la Pilatte
14 Vieux Chaillol 3163 m
15 Pic de Colle Blanche 2975 m
16 Pic de Bure 2709 m
17 Les Rouies 3589 m
18 Glacier du Chardon
19 Glacier des Rouies
20 L`Olan 3564 m
21 Pointe du Vallon des Etages 3564
22 Grand Tête de l`Obiou 2789 m
23 Tête de l`Etret3559 m
24 Aiguille des Arias 3402 m
25 Grande Aiguille de la Berarde 3421 m
26 Roche de la Muzelle 3465 m
27 La Pyramide 2839 m
28 Aigulle du Plat de la Selle 3596 m
29 Le Plaret 3563 m
30 Pic de la Grave 3667 m
31 Pic Bayle 3465 m
32 Le Rateau 3809 m
33 Glacier du Vallon de la Pilatte
34 Dôme de Neige des Ècrins 4015 m
35 Pic Lory 4088 m
36 Barre des Ècrins 4102 m
37 Montblanc 4810 m
38 Grandes Jorasses 4208 m
39 Mont Pourri 3779 m
40 Barre Blanche 3698 m
41 Grand Combin de Grafeneire 4314 m
42 La Grande Casse 3855 m
43 La Dent Parrachée 3697 m
44 La Grivola 3969 m
45 Gran Paradiso 4061 m
46 Montagne des Agneaux 3664 m
47 Rocciamelone 3538 m
48 Punta Lunella 2772 m
49 Cima Ciantiplagna 2849 m
50 Pointe des Arcas 3479 m
51 Pic Clouzis 3465 m
52 Punta Rognosa 3280 m

Details

Aufnahmestandort: Pic Coolidge (3775 m)      Fotografiert von: Bruno Schlenker
Gebiet: Dauphiné Alpen      Datum: 29.08.2017
Eigentlich hatten wir uns vorgenommen die vom Wetter verhinderten Gipfelziele vom Juli im Berner Oberland nachzuholen. Allerdings machte uns das Wetter schon wieder einen Strich durch die Rechnung und wir mußten schon wieder in den Süden in die Ècrins ausweichen.

Als Ausgangspunkt für unser erstes Ziel wählten wir den Col de la Temple welcher mit 3321 m genau 840 m über dem Refuge de la Temple Ècrins (2481 m). Dadurch minimierten wir nicht nur unsere Kontakte zu anderen Personen sondern konnten in der Früh auch alleine und entspannt starten. Zum Gipfel sind es vom Col dann lediglich noch 454 m Höhenunterschied.
Wir starteten vom Parkplatz in La Bérarde und erreichten den Col bereits um 16.00 Uhr. Da bis zum Einbruch der Dunkelheit noch viel Zeit war entschieden wir gleich zum Gipfel weiterzugehen. Zuvor holten wir die Biwakausrüstung und alles für den Aufstieg Unnötige aus unseren Rucksäcken und verstauten es am schön gelegenen Biwakplatz.
Nach zwei Drittel des Aufstiegs bemerkte ich wie von Südwesten Wolken hereinzogen und uns immer näher kamen. Als wir nach 1 1/2 Stunden auf dem Gipfel ankamen war die Ailefroide und der Westen von Wolken verdeckt. Deshalb verweilten wir etwas auf dem Gipfel darauf hoffend, dass die Wolken wieder abzögen. Das war dann leider nicht der Fall sondern genau das Gegenteil. Langsam wurde es uns auch schon kalt. Andreas schlug dann vor, dass wir zum Sonnenaufgang nochmals auf den Gipfel steigen könnten. Die Route sei uns ja jetzt bekannt und deshalb würden wir dann auch nur noch 1 Stunden für den Aufstieg benötigen. Dieser Vorschlag kam bei mir gar nicht gut an. Ich war vom Aufstieg mit der Biwakausrüstung und dem Gipfelanstieg so erschöpft, dass ich mir schwor Morgen den Aufstieg nicht nochmal machen zu wollen.
Andreas hatte ausgerechnet, dass wenn wir um 05.30 aufstünden, Tee machten, frühstückten und uns für den Aufstieg fertigmachten wir ca. eine Stunde nach Aufbruch genau zum Sonnenaufgang auf dem Gipfel ankommen würden.
Nach einer ganz guten Biwaknacht wollte ich dann doch kein Spielverderber sein und so starteten wir wie geplant. Pünktlich zum Sonnenaufgang um 06.55 waren wir dann auch schon am Gipfel. Ich war dann echt froh, dass ich doch, entgegen meiner ursprünglichen Absicht, den Aufstieg ein zweites Mal gemacht habe und dieses schöne Panorama mitbringen konnte.

Panorama aus 20 Hochformataufnahmen mit der D858:
Belichtung: 1/500 sec.; Blende: f/5.6; ISO: 64; Brennweite 35 mm

Kommentare

Ein herrlicher Moment in traumhafter Kulisse. Gut, dass du dich überreden hast lassen.
19.01.2022 13:22 , Jens Vischer
WOW - was für eine Sicht 
und so eine Geschichte. Toll, dass Du Dich hast überreden lassen. Aber wo habt ihr dann biwakiert und wann seid ihr losmarschiert? In jedem Fall aber ein Spitzenpano, das die Mühe und Anstrengung voll rechtfertigt. LG Alexander
20.01.2022 08:11 , Alexander Von Mackensen
Alexander, unser Biwak war wie oben beschrieben auf dem Col de la Temple (3321 m). Gestartet sind wir um 06:00 Uhr.
20.01.2022 13:07 , Bruno Schlenker
großes Kino - und wiedereinmal perfekt umgesetzt!
20.01.2022 20:39 , Andre Frick
Gut, daß Du Dich umstimmenlassen hast, sonst wäre uns dieser herrliche Ausblick entgangen.
VG Manfred
20.01.2022 22:43 , Manfred Hainz
Da hat sich der zweite Anlauf richtig gelohnt. LG Niels
21.01.2022 07:39 , Niels Müller-Warmuth
Super - unter diesen Bedingungen würden wir wohl alle mehrfach da raufgehen. VG Martin
23.01.2022 18:06 , Martin Kraus
Fantastisch.
28.01.2022 22:33 , Arne Rönsch

Kommentar schreiben


Bruno Schlenker

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100